Das ZZF Potsdam auf Facebook
Newsletter des ZZF Potsdam
LanguageSwitcher

 

news


21. April 2016
Frank Bösch und Rüdiger Graf erhalten Publikations-Förderpreise

ZZF-Direktor Frank Bösch und ZZF-Abteilungsleiter Rüdiger Graf erhalten für ihre Publikationen "Geteilte Geschichte" (Vandenhoeck & Ruprecht) bzw. "Öl und Souveränität" (De Gruyter Oldenbourg) den Preis zur Förderung exzellenter geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen im Rahmen des Programms "Geisteswissenschaften International". Der Preis wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels gemeinsam mit dem Auswärtiges Amt, der Fritz Thyssen Stiftung und der VG Wort zweimal im Jahr vergeben  (...)  Mehr lesen...
 


Ausstellungseröffnung
"Waldsiedlung Wandlitz - Eine Landschaft der Macht"


Donnerstag, 12. Mai 2016 | 14 Uhr 
Eintritt frei
im Barnim Panorama
Naturparkzentrum  / Agrarmuseum Wandlitz
Breitscheidstraße 8-9 in 16348 Wandlitz


Die Ausstellung ist ein Kooperations-projekt der Gemeinde Wandlitz und des ZZF Potsdam.


Mehr zur Ausstellung, den Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Begleit-Publikationen...

 


 

Begrüßung:
Dr. Jana Radant (Bürgermeisterin von Wandlitz),
Dr. Martina Münch (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, angefragt) und
Dr. Sabine Kuder (Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur)


Thematische Einführung:
Dr. Elke Kimmel (Kuratorin)

Die Ausstellung wurde durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert.


Ausstellungsflyer (pdf)

  



31. März 2016
Neue Ausgabe (Heft 1/2016)
der Zeithistorischen Forschungen erschienen


 


Das offene Heft der Zeitschrift enthält Aufsätze von Harriet Scharnberg über Associated Press und die nationalsozialistische Bildpublizistik, von Rolf F. Nohr/Theo Röhle über Unternehmensplanspiele in den 1960er-Jahren, von Sina Fabian über Pauschalurlaube westdeutscher Reisender in Spanien während der 1970er- und 1980-Jahre sowie von Jan Philipp Wölbern über Haftarbeit in der DDR. Lesen Sie diese und weitere Beiträge in der Online-Ausgabe hier
Die Druck-Ausgabe ist bei Vandenhoeck & Ruprecht. erschienen.
 

ZZF-Presseinformation vom 19.4.2016
Per Düsenjet zu den Kamelen: Deutscher Spanien-Urlaub, historisch betrachtet (pdf)

Der Aufsatz von Harriet Scharnberg und der Artikel des Guardian vom 30.März Revealed: how Associated Press cooperated with the Nazis stoßen international auf großes Interesse. Eine Zusammenstellung finden Sie im ZZF-Pressespiegel.

Mehr zur Zeitschrift Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History

 

Zum Archiv der Zeitschrift mit allen Ausgaben...
 


 

Medien News / ZZF in den Medien

27. April 2016
New book with decades of research portrays Hitler as a normal guy. For some that’s a problem
National Post
Eine kürzlich neu erschienene Studie listet minutiös auf, wo sich Adolf Hitler an jedem Tag seines Lebens aufhielt. Für ZZF-Direktor Martin Sabrow ist das Werk Ausdruck einer typisch deutschen Suche nach dem Authentischen, mit dem die Geschichte hierzulande zunehmend in den Blick genommen wird.
 

27. April 2016
Potsdamer Neueste Nachrichten
Periodisch auftretende Wellen
Der Beitrag fasst die Veranstaltung "history@debate" (25. April 2016) zusammen. Die drei Zeithistoriker Martin Sabrow (ZZF), Michael Wolffsohn und Ulrich Herbert debattierten über Migration, Flüchtlingsbewegungen und die aktuelle deutsche Situation.

26. April 2016
Stuttgarter Nachrichten
Spurensuche und Begegnung in Brandenburg
Der Artikel berichtet von der Stolpersteine-Initiative, die in der Gedenkstätte des KZ Sachsenhausen zur "Schuhprüfstrecke" recherchiert hat. Unterstützung vor Ort fanden sie bei ZZF-Wissenschaftlerin Anne Sudrow, die zu diesem Thema forscht und Ergebnisse in ihrem Buch "Der Schuh im Nationalsozialismus" veröffentlich hat.
(Der Beitrag ist leider nicht online)


25. April 2016
Deutschlandradio
Zwei deutsche Nachkriegsgeschichten
Zwei Staaten, zwei Ideologien, die 1990 zu einem Deutschland zusammenkommen. Welche Inhalte werden über die DDR und die BRD im vereinten Deutschland im Geschichtsunterricht vermittelt? Der ehemalige Direktor des ZZF Potsdam, Christoph Kleßmann, fordert im Interview einen offenen Umgang mit den Licht- sowie den Schattenseiten des DDR-Alltags im Schulunterricht.
Der Beitrag als Podcast zum Nachhören (4:36 min).
 

23. April 2016
Rhein-Neckar-Zeitung
KZ Sachsenhausen: Laufen bis zum Umfallen
Im Konzentrationslager Sachsenhausen mussten Häftlinge auf einer speziell angelegten "Schuhprüfstrecke" deutsches Schuhwerk testen. Die Artikel beleuchtet die Hintergründe dieser perfiden Versuche, die die ZZF-Historikerin Anne Sudrow in ihrem Buch "Der Schuh im Nationalsozialismus" eingehend erforscht hat.

20. April 2016
Potsdamer Neueste Nachrichten
Pop ist nicht planbar
In der vergangenen Woche (15. April)  hatte das ZZF Potsdam zu einem Workshop eingeladen, um dort wissenschaftlich über die historische Relevanz des Pop zu diskutieren. Am Beispiel der Popkultur könne eine übergriefende Kulturgeschichte geschrieben werden, lautete ein Fazit von ZZF-Wissenschaftler Bodo Mrozek, der den Workshop organisiert hatte. Er ist Mitverfasser von zwei Bänden zur Popgeschichte (2014).


1/2016
"leibniz" Magazin
Zum Leibniz-Jahr 2016 hat die Leibniz-Gemeinschaft ihr Magazin neu gestaltet. In seiner ersten Ausgabe widmet sich leibniz dem Schwerpunktthema "Gemeinschaft".  Im Beitrag mit dem Titel "Die Sehnsucht der Vielen" (S. 65/66) schreibt ZZF-Direktor und Historiker Frank Bösch über die Angst vor dem Verlust der Gemeinschaft in Deutschland und wagt einen Blick in die Geschichte..

 

Hier kommen Sie zu unserem Online-Pressespiegel mit einer Auswahl von weiteren akt. ZZF-Medienberichten und unserem Archiv.

 

 

Veranstaltungen

 

Konferenzen / Tagungen / Vorträge

 

Öffentliches Symposium

Thinking Beyond "Crisis"
Historical, artistic and media approaches to contemporary migration in Europe

May 17, 2016 | from 2 pm to 10 pm
Venue: Berlin

Eintritt frei, Anmeldung erbeten:
detjen@zzf-potsdam.de (Marion Detjen)


A cooperation between Bard College Berlin, ZZF Potsdam, Hannah Arendt Center at Bard College, BOX Freiraum and 'wir machen das'

More and program...
 



Workshop

"Generationen linker Politik in der Bundesrepublik 1947 - 1987"

im Rahmen des Promotionskollegs "Geschichte linker Politik in Deutschland jenseits von Sozialdemokratie und Parteikommunismus"

 


23. Juni 2016
Ort: ZZF Potsdam


Anmeldung erforderlich

Veranstalter:
Rosa-Luxemburg-Stiftung
ZZF Potsdam
Institut für Soziale Bewegungen Bochum

Mehr zum Workshop...



Ausstellungen

 

Ausstellung
"Waldsiedlung Wandlitz - Eine Landschaft der Macht"


Ort: im Barnim Panorama
Breitscheidstraße 8-9 in 16348 Wandlitz

Die Ausstellung ist vom 12. Mai 2016 | 14 Uhr (Eröffnung) bis zum 9. November 2016 geöffnet.

Mehr Informationen zur Ausstellung, die Öffnungszeiten und Eintrittspreise...

Ausstellungsflyer (pdf)
 



Fotoausstellung
"Kollektivverpflegung".
Die Konsumgenossenschaften in der DDR


  © Zentralkonsum eG

Ort: Zentrum für Zeithistorische Forschung
am Standort "Am Neuen Markt 9d, 14467 Potsdam"

Die Ausstellung ist bis zum 31. August 2016 zu besichtigen.
Mo - Do: 10- 17 Uhr, Fr: 10 - 15 Uhr

 

Mehr Informationen zur Fotoausstellung (PDF)

Veranstaltungsreihen

 
Reihe "Menschen unter Diktaturen"


Nächster Termin:

26. Mai 2016, 19 Uhr
Ort: Gedenkstätte Lindenstraße, Potsdam

Diskussion

"Reiz der Erinnerung" -
Die DDR-Vergangenheit als Sujet in der Bildenden Kunst und Literatur

Programmflyer der Veranstaltungsreihe mit allen Terminen (pdf)
 

Vortragsreihe
"Museum und Forschung. Neue Einblicke in die Bezirksgeschichte von Berlin-Schöneberg"

Nächster Termin der Reihe
9. Mai 2016, 18 Uhr
Ort: Schöneberg Museum | Jugend Museum

"Auf dem Weg zu einer bundesdeutschen lesbischen Emanzipationsbewegung"
Die Frauengruppe der Homosexuellen Aktion Westberlin Anfang der 1970er Jahre

Referentin: Julia Wigger

Programmflyer mit allen Terminen der Reihe (pdf)



Reihe "Potsdamer Gespräche" des Forums Neuer Markt
"Über Vielfalt und Grenzen. Vom Zusammenleben der Kulturen"

Auftakt der Reihe in diesem Jahr mit sechs Veranstaltungsterminen

3. Mai 2016, 18 Uhr
Ort: Filmmuseum Potsdam

Podiumsdiskussion mit Filmvorführung

"Leben mit und an der EU-Außengrenze"


Gespräch mit Dr. Patrice Poutrus und Dr. Paulina Gulinska-Jurgiel
Moderation: Prof. Dr. Thomas Lindenberger
Film: "Lichter" (2003) von Hans-Christian Schmid
Programmflyer mit allen Terminen der Reihe (pdf)
 

Leibniz-Forschungsverbünde


Das ZZF Potsdam ist in zwei Leibniz-Forschungsverbünden vertreten:
Der Leibniz-Forschungsverbund „Historische Authentizität" wird vom ZZF Potsdam koordiniert (Koordinator: Dr. Achim Saupe), Sprecher ist ZZF-Direktor Prof. Dr. Martin Sabrow.


Die Website des Leibniz-Forschungsverbundes "Krisen einer globalisierten Welt" ist abrufbar unter dem Link http://www.leibniz-krisen.de/

 

 

 

 Neuerscheinungen

 

 



Raul Hilberg

Anatomie des Holocaust

hg. von Walter H. Pehle und René Schlott

S. Fischer Verlage 2016, 336 Seiten
ISBN 978-3-10-002505-0
 

 


Der große Historiker Raul Hilberg hat mit seinem Werk ›Die Vernichtung der europäischen Juden‹ die Erforschung des Holocaust maßgeblich geprägt. Auch sein Buch ›Täter, Opfer, Zuschauer‹ ist in der Debatte um die Geschichte des Nationalsozialismus bis heute zentral.
Der 2007 verstorbene Doyen der Holocaust-Forschung hat einen reichhaltigen Fundus an wichtigen Texten hinterlassen, die bislang nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Im Band ›Anatomie des Holocaust‹ liegt nun erstmals eine Auswahl dieser Texte auf Deutsch vor.

 

Zugleich runden sehr persönliche Texte das Bild ab. Ein Band, der uns den Menschen und Historiker Raul Hilberg neu entdecken lässt.

 

Mehr ...

 

 

 

 


Martin Sabrow und Achim Saupe (Hrsg.)

Historische Authentizität

Wallstein Verlag 2016, 128 Seiten
ISBN 978-3-8535-1529-7
 

 


Die Beschäftigung mit der Vergangenheit zielt aktuell in einer nie gekannten Deutlichkeit auf historische Authentizität. Sie ist begleitet von der Suche nach dem vermeintlich »Echten« und dem Bestreben, das »Originale« zu erhalten. Dies zeigt sich etwa in der Wertschätzung des »Zeitzeugen«, des »authentischen Ortes« oder des »authentischen Objekts«. Die Erforschung dieses Phänomens und dem damit verbundenen Bestreben zur Autorisierung von Vergangenheit durch Authentisierung stehen im Mittelpunkt des Leibniz-Forschungsverbunds »Historische Authentizität«. Die vorliegende erste Publikation des Forschungsverbunds beschäftigt sich ausgehend von einem transdisziplinären Ansatz u. a. mit der auratischen Aufladung von Museumsdingen und dem Begriff des Weltkulturerbes, dem modernen Authentizitätsbegriff und einem vormodernen Verständnis von Authentizität. Ebenso wird nach den wissenschaftlichen Herausforderungen gefragt, die die zeitgenössische Sehnsucht nach historischer Authentizität aufwirft.

 

Mehr ...

 

 


Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History

hrsg. am Zentrum für Zeithistoirsche Forschung Potsdam von Frank Bösch, Konrad H. Jarausch und Martin Sabrow (Hrsg.)

Ausgabe, 13 (2016), Heft 1
Offenes Heft

Erschienen als Druck-Ausgabe 1/2016 im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht sowie als Online-Ausgabe mit Beiträgen u.a. von Harriet Scharnberg, Rolf F. Nohr/Theo Röhle, Sina Fabian und Jan Philipp Wölbern. Die Online-Ausgabe lesen Sie hier

 

 


Jens Gieseke und Klaus Bachmann (Hrsg.)

The Silent Majority in Communist and Post-Communist States
Opinion Polling in Eastern and South-Eastern Europe

Peter Lang Edition 2016
ISBN 978-3-631-66668-5
 

 

This book takes stock of opinion polls in communist and post-communist states, presents specific case studies and answers the question how opinion polls under conditions of censorship and lack of media pluralism differ from those in liberal democratic societies. These polls were mostly used by the ruling establishment to observe shifts in popular opinion and to anticipate protests. They were hardly presented publicly to inform citizens about the prevailing views in their society. Today, these polls often display stories about everyday life, opinion shifts and the legitimacy of state institutions which cannot be derived from other sources.

Mehr ...

 

 

 


Jutta Braun und Michael Schäbitz (Hrsg.)

Von der Bühne auf die Straße
Theater und Friedliche Revolution in der DDR

Vorwerk 8 Verlag 2016
ISBN 978-3-940384-74-4
 

 

Die Publikation beschreibt erstmals den Anteil des Theaters der DDR am gesellschaftlichen Aufbruch in den 1980er Jahren. Hierbei wird die ambivalente Rolle der Künstler zwischen eingeübter Anpassung und dem immer wieder aufflackernden Geist des Widerspruchs gezeigt. Der Band basiert zum einen auf umfangreichem Archivmaterial, vor allem aus der Sammlung »Theater in der Wende« der Akademie der Künste in Berlin, deren besondere Entstehungsgeschichte und Potenzial vorgestellt werden. Zum anderen haben die Herausgeber eine Reihe von Interviews mit Schauspielern, Regisseuren, Dramatikern, Schriftstellern, Bühnenbildnern und weitere Zeitzeugen geführt.


Mehr ...

 

 

 


Florian Peters

Revolution der Erinnerung
Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtskultur des spätsozialistischen Polen

Ch. Links Verlag 2016
ISBN 978-3-86153-891-2
 

 

Selten waren Geschichte und Erinnerung politisch so brisant wie im Polen der 1970er und 1980er Jahre. Historische Streitfragen wie der Hitler-Stalin-Pakt, Katyn, der Warschauer Aufstand und der Holocaust lieferten den Zündstoff, mit dem die demokratische Oppositionsbewegung das staatssozialistische Monopol auf die Vergangenheit herausforderte. Dieses Buch zeigt, wie stark die Revolution der Solidarnosc 1980 -1981 von historischen Bezügen durchdrungen war - aber auch, wie auf das geschichtstrunkene, kollektivistische Aufbegehren im Laufe eines Jahrzehnts die individualistische Wende von 1989 folgte. Indem es die Bedeutung des geschichtskulturellen Paradigmenwechsels für den polnischen Weg von der Solidarnosc zum Runden Tisch herausarbeitet, bietet es zugleich eine neue Sicht auf die gesamteuropäischen Umbrüche von 1989.


Mehr ...

 

 


Melanie Arndt

Politik und Gesellschaft nach Tschernobyl
(Ost-)Europäische Perspektiven

Ch. Links Verlag 2016
ISBN 978-3-86153-890-5
 

 

 

Als die Katastrophe von Tschernobyl vom 26. April 1986 fast vergessen schien, ließen die Bilder der brennenden Reaktorgebäude im japanischen Kernkraftwerk Fukushima Daiichi die Erinnerung an den sowjetischen Nuklearunfall wieder aufflammen. Hat Tschernobyl einen »anthropologischen Schock« ausgelöst, wie ihn Ulrich Beck unmittelbar nach der Katastrophe diagnostizierte? Und führt eine Nuklearkatastrophe tatsächlich zur Demokratisierung der Gesellschaft?
Autorinnen und Autoren aus fünf verschiedenen Ländern ziehen 30 Jahre nach »Tschernobyl« Bilanz. Mit Beiträgen zu den Auswirkungen der Katastrophe in der Ukraine, Belarus, Polen, der Türkei, Frankreich und Japan.


Mehr ...

 

 

 


Uwe Sonnenberg

Von Marx zum Maulwurf
Linker Buchhandel in Westdeutschland in den 1970er Jahren

Wallstein Verlag 2016
ISBN 978-3-8353-1816-8
 

Aus den Aufbrüchen der 1968er Jahre heraus entstanden bundesweit unzählige linke Verlage und Buchläden. Mit Klassikern des Marxismus und Schlüsseltexten der Studentenbewegung prägten sie in den 1970er Jahren wesentlich die politische Kultur der alten Bundesrepublik. Uwe Sonnenberg untersucht Entstehung, Charakter und Wandel dieses Buchhandels. Dabei nimmt der Autor mit dem Verband des linken Buchhandels (VLB) einen wenig bekannten, bislang einzigartigen Zusammenschluss in den Fokus.


Mehr ...

 

 

 

Franziska Kuschel

Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser
Die DDR und die Westmedien

Wallstein Verlag 2016
ISBN 978-3-8353-1789-5
 

Die DDR konnte sich nur im geringen Maße gegenüber den westlichen Medien abschotten. Auf diese Weise entstand hier eine komplexe Mediengesellschaft, die Radio und Fernsehen, aber auch Publikationen aus zwei Systemen konsumierte und damit alltäglich die SED-Diktatur herausforderte. Franziska Kuschel untersucht zum einen die Strategien des Staates, den Konsum westlicher Medien zu verhindern oder wenigstens zu kontrollieren und einzudämmen, die vor allem in den 1950er und 60er-Jahren die Kriminalisierung der sogenannten »geistigen Grenzgänger« einschlossen. Zum anderen nimmt sie Strategien der Mediennutzer, diesem Druck zu begegnen und auszuweichen unter die Lupe. Erstmals wird so das Wechselverhältnis zwischen staatlicher Kontrolle und der eigensinnigen Aneignung der Medien analysiert.


Mehr ...

 

 

 

Mario Keßler
Revolution und Konterrevolution

Studien über Gewalt und Humanität aus dem Jahrhundert der Katastrophen

trafo Wissenschaftsverlag, 2016, 268 Seiten
ISbN 978-3864640810
 

Die Schlüsselwörter dieser Aufsatzsammlung, Revolution und Konterrevolution, die ihr auch den Titel gaben, haben Menschen oft beschäftigt. Eine Revolution ist dann unvermeidlich, wenn die vormals Herrschenden sich mit „halben“ Reformen zufriedengeben, um ihre Macht zu retten. Rechtzeitige Reformen, die eine Gesellschaft modernisieren, können hingegen überkommene Macht- und Besitzverhältnisse noch lange bewahren. Revolution und Konterrevolution bestimmten das Leben Theodor Bergmanns zwischen Gewalt und Humanität. Um diese Antipoden geht es in den Aufsätzen des hier vorliegenden Buches.


Mehr ...

 

 

 

 

 

Kontakt

ZZF Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Zeitgeschichte-online
Docupedia-Zeitgeschichte
H|Soz|u|Kult
Clio-online
Zeithistorische Forschungen
Computerisieung.com
Ungarn 1956
Chronik der Mauer
17. Juni 1953
Physical Violence
Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).