Das ZZF Potsdam auf Facebook
Newsletter des ZZF Potsdam
LanguageSwitcher

 

news


Anja Stanciu schloss Dissertation über lokale NSDAP-Funktionäre in Berlin erfolgreich ab

Ihre Dissertation mit dem Titel "'Alte Kämpfer' in Berlin. Sozialprofil, Karriereverläufe und soziale Netzwerke einer lokalen NSDAP-Funktionselite (1926–1949)" hat  Anja Stanciu am 15. April 2015 an der Universität Potsdam erfolgreich verteidigt. Als assoziierte Doktorandin war sie mit ihrem Dissertationsprojekt an Abteilung IV des ZZF angebunden.

Mehr....



Wissenschaft hautnah

Das ZZF nimmt auch in diesem Jahr mit vielfältigen Vorträgen und zwei Projektpräsentationen am Potsdamer Tag der Wissenschaften und an der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin teil.
 



Potsdamer Tag der Wissenschaften


Zeit: 9. Mai 2015, 14-21 Uhr
Ort: Campus am Neuen Palais (Lageplan)
 

Hier finden Sie das Programm des ZZF
 

Hier gelangen Sie zum kompletten Programm

 


 

 


 


 


Lange Nacht der Wissenschaften
in Berlin und Potsdam

Zeit: 13. Juni 2015, 17-24 Uhr
Ort: Das ZZF Potsdam präsentiert sich am Standort der
Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111, 10115 Berlin


Hier finden Sie das Programm des ZZF
 

Hier gelangen Sie zur Homepage der Langen Nacht der Wissenschaften
 

 



Der ZZF Newsletter


 

Hier gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe von März 2015
 

Hier gelangen Sie zum ZZF Newsletter Archiv

 

Medien News / ZZF in den Medien

15.04.2015
Deutschlandradio Kultur
Percy Sledge und die schwarze Popmusik in den 60er Jahren
Anlässlich des Todes von Percy Sledge, der mit dem Song "When a man loves a woman" berühmt wurde, ist ZZF-Historiker Bodo Mrozek im Interview über afroamerikanische Soulmusik in den 60er Jahren. Er spricht unter anderem über die politischen Hintergründe der Zeit und die Wirkung, die unter anderem der Erfolg dieses Liedes hatte. (Interview: 10.25 Min.)


10.04.2015
Potsdamer Neueste Nachrichten
"Ich dachte, die Welt geht unter"
Die Gedenkstätte auf den Seelower Höhen, östlich von Berlin, hat die größte Schlacht des Zweiten Weltkrieges im Frühjahr 1945 erforscht, die sich zum 70. Male jährt. In der im Dezember 2012 eröffenten neuen Dauerausstellung sei der Fokus von der Schlacht und ihre technischen Details auf die Erinnerungskultur gerichtet worden, so Irmgard Zündorf vom ZZF Potsdam, die am Ausstellungskonzept mitgearbeitet hat.

08.04.2015
Potsdamer Neueste Nachrichten
Die Shoah als Lebensthema
Ein Artikel über die Forschungsarbeit von ZZF-Zeithistoriker René Schlott, der an der ersten Biografie über den amerikanischen Holocaustforscher Raul Hilberg arbeitet.

02.04.2015
Deutschlandradio Kultur
Popmusik - Geschichte eines Massenpnänomens
ZZF-Historiker Bodo Mrozek im Interview mit Frank Meyer über seine zweibändige Geschichte der Popmusik. Zur Sprache kommen, neben kultur- und rezeptionsgeschichtlichen Themen, auch ganz praktische Probleme wie beispielsweise die Frage: "Wie zitiere ich eine Schallplatte?"
Das Interview kann hier als Podcast nachgehört werden (10:09min).


27.03.2015
Potsdamer Neueste Nachrichten
"Politik ist keine Lebensaufgabe"
Brandenburgs früherer Justizminister Hans Otto Bräutigam stellte in der Bibliothek des ZZF seine Autobiographie vor. Organisiert wurde de Veranstaltung, an der über 150 interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnahmen, vom Förderverein des ZZF zusammen mit der brandenburgischen Friedrich-Ebert-Stiftung.
 

26.03.2015
Die ZEIT
"Ich hab das live erlebt!"
Noch nie haben an Deutschlands Hochschulen so viele Senioren studiert wie heute - mitunter sorgt das für Unmut im Hörsaal. ZZF-Direktor Martin Sabrow über "lebende Quellen" und den Umgang mit Zeitzeugen in seinen Vorlesungen.


25.03.2015
Deutschlandradio Kultur
Wer rettet die bewegten Bilder?
ZZF-Historiker und Mitorganisator der Tagung "Audiovisuelles Kulturerbe" Christoph Classen in einem Interview zu den Problemen und Fragen der Archivierung unseres audiovisellen Kulturerbes.
 

Hier kommen Sie zu unserem online Pressespiegel mit einer Auswahl von weiteren akt. ZZF-Medienberichten und unserem Archiv.  
Veranstaltungen
Konferenzen / Tagungen / Vorträge
 

Vortrag in der Reihe "Potsdamer Köpfe"
"Albert Einsteins politisches Denken"

Referent: Prof. Dr. Mario Keßler (ZZF Potsdam)

18. April 2015, 11:00  bis 12:30 Uhr
Eintrit: 5 Euro, Kinder frei

Ort: Wissenschaftsetage im Bildungsforum Potsdam, 4. OG, Seminarraum Süring, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Veranstalter: ProWissen Potsdam e.V.


 

Informationstag Brandenburg.Digital
Kulturelles Erbe aus dem Land Brandenburg im Internet   

21. April 2015,
10:00 - 16:00 Uhr
im Potsdam Museum

Programm (pdf)

Weitere Informationen und Anmeldung...

Veranstalter: Arbeitskreis Brandenburg.digital


 



Tagung

12. Potsdamer Doktorandenforum
"Utopie und Alltag. Perspektiven auf Ideal und Praxis im 20. Jahrhundert"

23.-24. April 2015 in Potsdam

Programm
(pdf)

Weitere Informationen und Anmeldung ...


Veranstalter:
ZZF Potsdam
 
 



Tagung

Moralische Produkte - Politik und Ethik von Artefakten

8.-10. Mai 2015 in Potsdam


Tagungsprogramm und Informationen zur Anmeldung...


Tagungsprogramm (pdf)

Veranstalter:
Gesellschaft für Technikgeschichte und Gesprächskreis Technikgeschichte in Kooperation mit dem ZZF Potsdam und dem Fachgebiet Technikgeschichte der TU Berlin 

 

Ausstellung

Alltag Einheit.
Portrait einer Übergangsgesellschaft
Ort: Deutsches Historisches Museum

Zeit: 27. Mai 2015 - 3. Januar 2016

Anlässlich des 25. Jahrestags der deutschen Einheit thematisiert die Ausstellung „Alltag Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft“ den in seiner Dimension historisch einmaligen Wandel des gesamten politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Gefüges der Gesellschaft in der früheren DDR ebenso wie die damit einhergehende Veränderung der alten Bundesrepublik.

Weitere Informationen ...

 
Veranstaltungsreihen

Reihe "Menschen unter Diktaturen"

Nächster Termin in der Reihe:

21. Mai  2015, 19.00 Uhr
 

„Von der Lindenstraße ins KZ"
Die Verfolgung 'unerlaubten Umgangs mit Fremdvölkischen' im Nationalsozialismus

Vortrag mit:
Dr. Insa Eschebach (Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück)
Moderation: Priv.-Doz. Dr. Thomas Schaarschmidt (ZZF Potsdam)

Alle Termine der Reihe in 2015 (pdf)


 


Reihe "Potsdamer Gespräche 2015"
1945. Brandenburg nach dem Krieg


Nächster Termin in der Reihe:

5. Mai 2015, 18.00 Uhr
 

Poduimsdiskussion und Filmvorführung zum Thema
"Das Ende des Krieges und der Film"

 

Podiumsdiskussion:
Prof. Dr. Ursula von Keitz (Filmmuseum Potsdam)
Prof. Dr. Frank Bösch (ZZF Potsdam)
 

Filmvorführungen:
"Unter den Brücken"
sowie kurze Dokumentarfilmaufnahmen von Potsdam 1945

 

Flyer mit allen Terminen der Reihe 2015 (pdf)

 

 
Leibniz-Forschungsverbünde

Das ZZF Potsdam ist in zwei Leibniz-Forschungsverbünden vertreten:
Der Leibniz-Forschungsverbund „Historische Authentizität" wird vom ZZF Potsdam koordiniert (Koordinator: Dr. Achim Saupe), Sprecher ist ZZF-Direktor Prof. Dr. Martin Sabrow.



Die Website des Leibniz-Forschungsverbundes "Krisen einer globalisierten Welt" ist abrufbar unter dem Link http://www.leibniz-krisen.de/

 

 

 Neuerscheinungen

 

 
 
Monika Mattes
Das Projekt Ganztagsschule
Aufbrüche, Reformen und Krisen in der Bundesrepublik Deutschland (1955-1982)



erschienen in der Publikationsreihe "Zeithistorische Studien"  im Böhlau Verlag Köln Weimar  Wien


Ein Schultag, der um die Mittagszeit endet, gehörte bis zum "PISA-Schock" zu den stabilsten Einrichtungen in der alten Bundesrepublik; im internationalen Vergleich bedeutete er jedoch einen Sonderweg. Nur ein verschwindend geringer Teil aller Schülerinnen und Schüler des allgemeinbildenden Schulwesens besuchte eine ganztägig geführte Schule. Monika Mattes schildert in ihrem Buch die Geschichte des Reformprojekts Ganztagsschule in der Bundesrepublik Deutschland der 1950er- bis 1980er-Jahre, wobei der Bogen von den frühen bildungspolitischen Aufbrüchen über die reformeuphorischen Hochkonjunkturen bis zur Rückbesinnung auf traditionelle Bildungsvorstellungen reicht. Ihre Studie verknüpft die Rekonstruktion der pädagogischen Debatten mit den Diskursen um die Geschlechterrollen und den sozialkultu­rellen Wandel und bezieht die DDR-Entwicklung in vergleichender Perspektive mit ein.
Mehr ...


 
Thomas Großmann
Fernsehen, Revolution und das Ende der DDR


2015 im Wallstein Verlag erschienen


Der Fall der Berliner Mauer begann lange vor dem 9. November 1989 - mit Fernsehbildern von Flucht und Protesten.

Protestgruppen und Demonstranten allein haben die Berliner Mauer nicht zum Einsturz gebracht. Auch das ost- und westdeutsche Fernsehen spielte eine entscheidende Rolle. Wie Thomas Großmann anhand von Sendungen, Berichten und Archivmaterial zeigt, dynamisierte es den Unmut gegen das SED-Regime und schützte zugleich die Protestierenden. Der Autor verdeutlicht, wie Medien soziale Bewegungen anstoßen und fördern - wie etwa die Massenflucht der DDR-Bürger im Sommer 1989 oder den friedlichen Protest in Leipzig, Dresden, Berlin und anderen ostdeutschen Städten. Der Niedergang der DDR wird somit durch eine neue mediengeschichtliche Perspektive ergänzt.
Mehr ...

 


 
Sven Schultze
"Land in Sicht?"
Agrarexposition in der deutschen Systemauseinandersetzung: Die "Grüne Woche" und die DDR-Landwirtschaftsausstellung in Leipzig-Markkleeberg 1948-1962

2015 im be.bra wissenschaft verlag erschienen


Land in Sicht: Das bedeutete eine lange Tradition landwirtschaftlicher Ausstellungen, auf denen Städter mit der ländlichen Lebensweise in Berührung kamen. Im Kalten Krieg hieß das aber auch, dass dort die Politik in West und Ost Foren zur Verbreitung ihrer agrar- wie deutschlandpolitischen Ziele installierte. Zur Kommunikation politischer Programme, Vorgaben und Leitbilder waren diese Veranstaltungen ein unverzichtbarer Kommunikations- und Darstellungsraum.
Mehr ...



Zeithistorische Forschungen/
Studies in Contemporary History

Heft 3/2014: Stress!

herausgegeben von Lea Haller, Sabine Höhler und Heiko Stoff

als Druckausgabe im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht erschienen

zur Online-Ausgabe des aktuellen Heftes

Mehr zur Zeitschrift...



 

Hans-Hermann Hertle
Die Berliner Mauer
Biografie eines Bauwerks

2., durchgesehene und aktualisierte Auflage 2015
im Ch. Links Verlag erschienen

Wo eigentlich stand die Berliner Mauer? Warum wurde sie gebaut? Wie gelang es immer wieder, sie zu überwinden – und wie viele Menschen kamen dabei zu Tode? Warum ist sie schließlich gefallen? Was erinnert heute noch an das Symbol des Kalten Krieges? Im vorliegenden kompakten Gesamtüberblick wird der Auf- und Ausbau der Sperranlagen quer durch Berlin mit zahlreichen Fotos und Zeichnungen anschaulich dokumentiert. Spektakuläre Fluchtgeschichten und die Auswirkungen auf den Alltag in der Stadt werden ebenso dargestellt wie die dramatischen Ereignisse um den Fall der Mauer.
Mehr ...




 

Hans-Hermann Hertle / Gabriele Schnell
Lindenstrasse Memorial Site
From a House of Terror to the Potsdam House of Democracy

Translation: David Burnett
published by Links Verlag, Dec. 2014

Located in the heart of historic Potsdam, the Lindenstrasse memorial site is a unique place of memory. With its history under National Socialism as well as in the Soviet Occupation Zone and GDR, it is a symbol of the political persecution and violence practiced during two different German dictatorships in the course of the twentieth century. At the same time it stands for the efforts to overcome communist one-party rule, and the victory of democracy ushered in by the Peaceful Revolution of 1989–90.
More ...




 

ZeitRäume
Potsdamer Almanach des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam 2014

herausgegeben von Frank Bösch und Martin Sabrow

Der Titel ZeitRäume versammelt eine Auswahl von zeitgeschichtlichen Analysen, die im Jahr 2014 am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam vorgestellt wurden oder aus der Arbeit des Instituts entstanden sind.

Zum Inhaltsverzeichnis ...




 

Enrico Heitzer
Die Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit (KgU)
Widerstand und Spionage im Kalten Krieg 1948-1959

erschienen in der Publikationsreihe "Zeithistorische Studien"  im Böhlau Verlag Köln Weimar  Wien

Die "Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit" (KgU) galt in Ost und West lange Zeit als Inkarnation des Antikommunismus und der Feindschaft gegen die DDR. Enrico Heitzer untersucht die Entstehung, den organisatorischen Aufbau und die Handlungsfelder dieser privat geführten, aber politisch höchst wirkungsvollen Organisation.
Mehr...



 

 


 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

ZZF Potsdam
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Zeitgeschichte-online
Docupedia-Zeitgeschichte
H|Soz|u|Kult
Clio-online
Zeithistorische Forschungen
Computerisieung.com
Ungarn 1956
Chronik der Mauer
17. Juni 1953
Physical Violence
Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).