LanguageSwitcher
   Katalog       Zeitschriften       Datenbanken / Fachportale       Sondersammlungen       Mediathek       Mitarbeiter       Kontakt Bibliothek   

Zeitschriften


Zeitschriftenliste
alle Zeitschriften/Zeitungen im ZZF
Elektronische Zeitschriften
(Die Zugriffe auf die elektronischen lizenzierten Angebote sind nur in den Räumen des ZZF möglich!)
  1. ZZF-Bestand in der Elektronische Zeitschriftenbibliothek Service zur Nutzung wissenschaftlicher Zeitschriften im Volltext. Alle im ZZF zugänglichen Volltextzeitschriften auf einen Blick, inklusive der Verlagspakete durch Nationallizenzen. Die Zugriffsmöglichkeit wird durch verschiedenfarbige Punkte angezeigt. Die EZB umfaßt mehr als 45000 Titel, davon über 5700 reine Online-Zeitschriften, zu allen Fachgebieten. Mehr als 22400 Fachzeitschriften sind im Volltext frei zugänglich (grüne Ampel). Eine gelbe bzw. gelb-rote Ampel weist auf die vom ZZF abonnierten E-Journals hin.
  2. JSTOR - The Scholarly Journal Archive Das elektronische Zeitschriftenarchiv bietet Zugang zu vorwiegend anglo-amerikanischen elektronischen Zeitschriften im Volltext von ihrem ersten Jahrgang an bis zu einer so genannten "moving wall" (je nach Titel 2-5 Jahre vor dem aktuellen Jahrgang). Die Lizenz des ZZF umfasst den Zugang zu den Volltexten der Arts and Sciences I – VII Collection (insgesamt über 900 Titel) und des Public Health Reports.
  3. Historische Bibliografie Online (Oldenbourg Wissenschaftsverlag) Die Datenbank Historische Bibliographie Online umfasst derzeit 282.231 bibliographische Einträge von publizierten Titeln historischer Fachliteratur seit 1990: Monographien, Beiträge aus Zeitschriften und Sammelwerken. Sie wird ergänzt durch das Jahrbuch der historischen Forschung mit 9.413 Einträgen entstehender, noch nicht veröffentlichter Forschungsarbeiten.
  4. F.A.Z. 49-92 und F.A.Z.-BiblioNet Die Datenbank F.A.Z.49-92 enthält alle Artikel, die seit der Erstausgabe am 1.11.1949 bis zum 31.12.1992 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen sind. Das sind über 2,8 Millionen Artikel aus mehr als 13.000 Ausgaben der F.A.Z aus den Jahren 1949 bis 1992. Mehr als 350.000 Zeitungsseiten können als Faksimile abgerufen werden.
    F.A.Z.-BiblioNet ist das "aktuelle" Archiv der F.A.Z. Es enthält die Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ab 1.1.1993, der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ab 1995 und aus FAZ.NET seit 2001. Die Artikel ab 2001 sind auch als ganze Zeitungsseiten abrufbar. F.A.Z.-BiblioNet ist tagesaktuell, das heißt täglich kommen die Artikel aus der aktuellen Ausgabe hinzu. Nutzer können einen persönlichen Artikel-Alarm‚ ’F.A.Z.-Update’ einrichten (automatische Benachrichtigung per E-Mail). Suchmöglichkeiten in BiblioNet umfassen eine Volltextsuche sowie die Suche in Ressorts, Rubriken, nach Personen, Ländern, Branchen und Firmen.
  5. Nationallizenzen/Allianz-Lizenzen Volltextzugriffe auf Zeitschriften und Nachschlagewerke durch DFG-Förderung.
    Es gilt wieder die Ampelregelung: Eine gelbe bzw. gelb-rote Ampel weist auf die vom ZZF abonnierten Nationallizenzen hin.

    Im Einzelnen sind dies:
  • Annual Reviews Electronic Back Volume Collection 1932-2004ff Annual Reviews publiziert ausschließlich 33 Sammelbände mit kritischen, wissenschaftlichen Abhandlungen, die den Stand der Forschung in speziellen Fachgebieten repräsentieren. Zum Editorial Board gehören anerkannte Wissenschaftler aus Stanford, der University of California, Princeton und Harvard. Das Archiv wird jährlich um einen Jahrgang ergänzt, so dass keine Lücke zwischen den Backfiles und laufenden Lizenzen entsteht.

  • ARTbibliographies Modern Archiv 1974-2010 Die Datenbank ARTbibliographies Modern (ABM) ist die zentrale Fachbibliographie zur Kunst der Moderne. Sie enthält bibliographische Nachweise und Abstracts von Zeitschriftenaufsätzen (aus ca. 2.350 Titeln), Büchern, Essays, Ausstellungskatalogen, Dissertationen und Ausstellungsbesprechungen zu allen Formen von moderner und zeitgenössischer Kunst. Seit 1974 wurden bis 2010 insgesamt ca. 400.000 Nachweise zusammengetragen, die teilweise bis in die 1960er Jahre zurückreichen. Erschlossen werden auch entlegene Werke und wenig bekannte Künstler.

  • Berkeley Electronic Press Academic Journals Bepress veröffentlicht ca. 31 referierte E-Journals aus den Bereichen Wirtschafts-, Politik- und Rechtswissenschaften sowie dem STM-Bereich. Jährlich werden ca. 5 E-Journals neu aufgelegt. Auf Grund des schnellen Peer-Review Prozesses, werden die Beiträge in der Regel nach 10 Wochen in den Zeitschriften veröffentlicht. Dies führt zu einer hohen Aktualität der E-Journals und damit zu hoher Relevanz für die Forschung. Das Angebot umfasst die Volltexte der aktuellen inklusive aller neu veröffentlichten E-Journals bis einschließlich 2008.

  • Blackwell Publishing Journal Backfiles 1879-1996 Angeboten werden die elektronischen Backfiles (bis 1996) des Verlags Blackwell Publishing (Wiley-Blackwell). Da es sich um ein über mehrere Jahre angelegtes Digitalisierungsprojekt handelt, stehen derzeit 239 Titel des Verlagspakets eines breiten fachlichen Spektrums zur Verfügung.

  • Brill Nijhoff E-Books Collections: Human Rights and Humanitarian Law; International Law 2006-2008 254 E-Books aus den Kollektionen "Human Rights and Humanitarian Law" und "International Law" der Erscheinungsjahre 2006 bis 2008.
    Folgende Teilfächer sind abgedeckt:
    • Kollektion „Human Rights and Humanitarian Law“
    Menschenrechte, Asyl- und Flüchtlingsrecht, Einwanderungsrecht, Gesundheitsrecht, Rechte von Kindern, Minderheitenrecht, Humanitäres Recht, Internationales Strafrecht
    • Kollektion „International Law“
    Internationales Öffentliches Recht, Seerecht, Internationales Handelsrecht, Internationales Arbeitsrecht, Umweltrecht, Europäisches Recht, Islamisches Recht, Internationale Beziehungen, Internationale Organisationen, Terrorismus, Rechtsgeschichte

  • Cambridge Journals Digital Archive Angeboten werden die als "digitised archive" bezeichneten Jahrgänge der Zeitschriften aus den Bereichen Humanities and Social Sciences mit insgesamt 78 Titeln. Die Schwerpunkte liegen dabei unter anderem auf den Fächern Geschichte, Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen, Regionale Studien, Altertumswissenschaften sowie Sprach- und Literaturwissenschaft.

  • Central and Eastern European Online Library (C.E.E.O.L.) C.E.E.O.L. enthält mehr als 420 Zeitschriften aus und über die Länder Ostmittel- und Südosteuropas im Volltext mit Schwerpunkt in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Der überwiegende Teil der Zeitschriften ist wissenschaftlich, daneben stehen Kulturzeitschriften und politische Zeitschriften.

  • China Academic Journals (CAJ) Volltext-Datenbank mit Zugriff auf Volltexte im PDF-Format wissenschaftlicher Zeitschriften der Jahre 1994ff.
    Über den Host bei der Staatsbibliothek zu Berlin werden folgende Serien angeboten:
    Serie D; Code C-D Agrarwissenschaften
    Serie E; Code C-E Medizin und Hygienewissenschaften
    Serie F; Code C-F Literatur, Geschichte und Philosophie
    Serie G; Code C-G Wirtschaft, Politik, Recht, Militärwesen
    Serie H; Code C-H Erziehungs- und Sozialwissenschaften
    Zu jeder Zeitschrift werden auch die bibliographischen Informationen geliefert. Möglich sind Anzeige des Volltextes und Suchen im Text sowie Ausdruck oder Herunterladen in eine eigene Datei.

  • COMINTERN Electronic Archives Die Datenbank enthält ein vollständiges Verzeichnis der Bestände der Kominternarchive (55 Millionen Seiten) (ohne Subskription zugänglich) sowie ein laufend erweitertes Volltextarchiv der am häufigsten benutzten Dokumente als Grafikdateien.
    Die Digitalisate konzentrieren sich auf die Kommissionen, die Sekretariate und Departmente, die unter dem Exekutivkommitee der Kommunistischen Internationalen (IKKI) arbeiteten, auf die Ländersekretariate und Regionalbüros, die Parteidelegationen bei der Komintern und auf andere Einheiten von besonderem Interesse wie die Leninschulen und die Internationale Arbeiterhilfe.

  • CSA Sozialwissenschaftliche Datenbanken 1996-2009 Referenzen und Abstracts u. a. zu Artikeln aus wissenschaftlichen Zeitschriften und Reihen, Konferenzbänden, Büchern und Buchkapiteln, Rezensionen und Forschungsberichten in den Sozialwissenschaften. Neben der Soziologie und verwandten Gebieten werden auch die Politik-, Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften sowie Sozialwesen und Sozialarbeit abgedeckt.
    Das Angebot, das neben http://www.infoconnex.de auch unter http://www.sowiport.de erreicht wird, umfasst jeweils die Jahrgänge ab 1996 (bis 2009) und wird monatlich aktualisiert. Der Anfangsbestand (1996-2005) umfasst ca. 570.000 Nachweise.

  • Digital National Security Archive / DNSA Das Digital National Security Archive der U.S.A. ist die umfangreichste Sammlung wesentlicher Primärdokumente zur US-Außen- und Militärpolitik seit 1945. Die Datenbank enthält über 50.000 der wichtigsten freigegebenen Dokumente. Es handelt sich dabei sowohl um politische Schriften wie Direktiven des Präsidenten, Memos, diplomatische Depeschen als auch um Sitzungsnotizen, unabhängige Berichte, Briefings, Mitteilungen aus dem Weißen Haus, E-Mails, vertrauliche Briefe und andere geheime Dokumente. Zu jeder Teilsammlung ist zusätzlich ein erklärender Referenzteil mit Einführung, Chronologie, Glossar und Bibliographie enthalten, der hilft, das Material auch in kontextuelle Zusammenhänge zu bringen.

  • Editoria Italiana Online / Periodici Editoria Italiana Online Periodici enthält 217 Zeitschriften bedeutender italienischer Wissenschaftsverlage aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Titelliste wird jährlich um ca. 20 Titel erweitert. Die Nationallizenz für EIO Periodici umfasst alle verfügbaren Archivjahrgänge einschließlich des jeweils aktuellen Jahrgangs.

  • Elsevier Journal Backfiles on ScienceDirect 1907 – 2002 Elsevier bietet sein Zeitschriftenarchiv in fachbezogenen Collections an. Die Nationallizenz wurde für rd. 1.450 singuläre Titel in 25 Collections abgeschlossen, darunter auch Social Sciences (132 Titel)

  • Emerald Fulltext Archive Database -2005 Emerald Fulltext Archive Database (EFAD) weist Volltextartikel aus 206 Fachzeitschriften des Verlages Emerald vom jeweiligen Erscheinungsbeginn bis 2005 einschliesslich nach. Ergänzt wird das Angebot um einige Extras, wie z.B. Fallstudien, Interviews und Reviews. Der größte Teil der Zeitschriften stammt aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften, daneben sind aber auch Bibliothekswissenschaften und Ingenieurwissenschaften vertreten.

  • Financial Times Historical Archive 1888-2006 Das Financial Times Historical Archive umfasst die vollständigen Inhalte aller Druckausgaben der „Financial Times“ von 1888 – 2006. Die Financial Times ist eine der renommiertesten Wirtschaftszeitungen weltweit. Zum Archiv gehören auch die Supplemente „Financial Times Magazine“ und „How to Spend it“. Die 811.373 bereitgestellten Seiten umfassen 6.172.712 Artikel. Die Inhalte können im Volltext durchsucht werden, die enthaltenen Statistiken und Tabellen sind exportfähig und können heruntergeladen werden. Gleichzeitig ist jede einzelne Ausgabe separat recherchierbar.

  • The Gerritsen Collection -- Women`s History Online Die digitalisierte Sammlung der Physikerin und Frauenrechtlerin Aletta H. Jacobs ist die weltweit größte Volltextdatenbank zur Geschichte der Frauen und des Feminismus. Bestehend aus Büchern, Zeitschriften und Druckschriften reflektiert sie die Entwicklung des feministischen Bewussteins und der Frauenrechtsbewegung. Sie umfasst 4 Jahrhunderte und ist damit zeitlich sehr viel weit reichender als die bisherigen Nationallizenzen. Sie beinhaltet auf ca. 2 Mio. Seiten Veröffentlichungen aus Europa, Nordamerika und Neuseeland in 15 verschiedenen Sprachen. Die Kollektion beinhaltet die beiden Segmente:
    – Periodical Series (256 Zeitschriften mit 471.875 Artikeln, rd. 95.000 davon in deutscher Sprache)
    – Monograph Language Series (4.291 Monographien und Druckschriften)
    2.336 englische Titel
    929 deutsche Titel
    734 französische Titel
    472 Titel in 12 anderen Sprachen.

  • Historical Newspapers Das Angebot umfasst 8 Zeitungen:

    – The Guardian
    – The Observer
    – The New York Times
    – Boston Globe
    – The Wall Street Journal
    – Washington Post
    – Chicago Tribune
    – Los Angeles Times

    Mit The Guardian und The Observer enthält das Angebot zwei angesehene Zeitungen, die sich durch unabhängige Berichterstattung und eigenständige Perspektiven einen Namen gemacht haben. Die New York Times bietet fundierten Journalismus in großer Breite und Qualität, insbesondere in den Ressorts Politik, Wissenschaft und Literaturkritik. Der Boston Globe ergänzt das Angebot durch Schwerpunktthemen wie bspw. die amerikanische Industrialisierung. Das Wall Street Journal liefert Finanzanalysen und Wirtschaftsdaten aus der Zeit vor der Weltwirtschaftskrise und leistet somit einen Beitrag zur internationalen Finanz- und Wirtschaftsgeschichte. Die Washington Post ist die führende Quelle für Politik- und Regierungsthemen in den USA. Chicago Tribune hat insgesamt 23 Pulitzer Preise für hervorragende journalistische Leitungen gewonnen und die Los Angeles Times behandelt Schwerpunktthemen wie Migration und Einwanderung als Grundlage für die Entwicklung Amerikas. Im Angebote enthalten sind sowohl die kompletten Zeitungsseiten (pdf-Dateien), als auch die einzeln indexierten Artikel, Kommentare, Rezensionen, Fotos, Karikaturen, Werbeanzeigen, Leserbriefe und Familienanzeigen. Das Angebot umfasst insgesamt 19 Mio. Artikel.

  • Integrum World Wide (Integrum Profi) Integrum World Wide ist die größte Volltextdatenbank Russlands und der GUS mit derzeit über 360 Mio. Dokumenten. Die elektronischen Volltexte in russischer und englischer Sprache haben ihren Schwerpunkt in den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft Russlands und der GUS-Staaten. Enthalten sind u.a. stündlich aktualisierte Texte aus der russischen und englischen Presse (regionale und überregionale Zeitungen und Zeitschriften, Monitor-Dienste von Fernsehen und Radio, Presseagenturen), Statistiken (Goskomstat), Gesetzestexte, Regierungsveröffentlichungen, Patentschriften (Rospatent), schöne Literatur, bibliographische Datenbanken der Russischen Akademie der Wissenschaften (INION), Internetquellen, Adress- und Telefonbücher, Gelbe Seiten u.a.

  • Izvestija Digital Archive (1917-1991)Die „Izvestija“ (dt. „Nachrichten“) ist eine in Russland landesweit erscheinende Tageszeitung. Obwohl sie in der inzwischen breit gefächerten russischen Medienlandschaft auch heute zu den auflagenstärksten Blättern zählt, bezieht sie ihre Bedeutung für die osteuropakundliche Forschung in erster Linie aus der sowjetischen Phase. Für die interdisziplinäre Erforschung des gesamten kommunistischen Herrschaftsbereichs von 1917-1991 wie auch der sowjetischen Rezeption des Westens bildet die Izvestija eine wichtige Quellengrundlage. Im kommunistischen Herrschaftssystem galt die Izvestija als wichtigste Verkündungsplattform der Sowjetregierung und bildete somit die zweite große Säule sowjetischer Meinungsbildung neben der Pravda (als dem offiziellen Sprachrohr der Kommunistischen Partei).

  • Macmillan Cabinet Papers (1957-1963) Die Sammlung enthält über 30.000 Seiten von Originaldokumenten aus der Regierungszeit des britischen Premierministers Harold Macmillan. Unter anderem enthält die Sammlung alle Kabinettsentscheidungen und Memoranda, ferner Unterlagen aus dem Büro des Premierministers und Korrespondenzen mit führenden zeitgenössischen Politikern (Acheson, Adenauer, de Gaulle, Dulles, Eisenhower etc.).
    Die Sammlung stellt damit eine wichtige Quellengrundlage sowohl für die britische Politik jener Zeit dar als auch für die internationalen Beziehungen und Konflikte in dieser Phase des Kalten Krieges.

  • Making of Modern Law : Legal Treatises 1800-1926 / MOML 1
    The Making of Modern Law (MOML 1) ermöglicht umfassend die Erforschung des modernen Rechtswesen und seiner Entwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Mehr als 10 Millionen Seiten aus Werken amerikanischer und britischer Rechtsgeschichte, die zwischen 1800 und 1926 erschienen sind, können im Volltext recherchiert werden. Dabei werden nahezu alle Aspekte des amerikanischen und britischen Rechts abgedeckt, die über eine durchsuchbare Darstellung von 99 Rechtsgebieten erschlossen sind. Die über 21.000 Werke umfassen Fallsammlungen, Reden, Gerichtsbücher, aber auch Pamphlete, Reden und Briefe.

  • Making of the Modern World: economics, politics and industry
    Umfassende Sammlung ökonomischer Literatur von der zweiten Hälfte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts, die vor allem für die Erforschung der frühen Wirtschafts-, Politik- und Sozialgeschichte - von Bedeutung ist. The Making of Modern Economy erschließt im Volltext mehr als 61.000 Bücher, erschienen zwischen 1460 und 1850, sowie 466 Reihen von vor 1906 - nahezu 12 Millionen Seiten insgesamt. Den Schwerpunkt bildet Wirtschaft im weitesten Sinne, einschließlich Politikwissenschaft, Geschichte und Soziologie sowie weiterer Spezialsammlungen zum Verkehrs-, Bank- und Finanzwesen sowie dem Handwerk. The Making of Modern Economy ist eine wichtige Quellensammlung für die Wissenschaft, sowohl mit ihren Ausgaben von Werken herausragender Wirtschaftstheoretikern wie auch in ihrem Reichtum an seltenem Quellenmaterial zur Geschichte und zu den Auswirkungen der Ausdehnung des Welthandels, zur industriellen Revolution und zur Entwicklung des modernen Kapitalismus.

  • NetLibrary (eBooks) Zur Verfügung stehen 1000 E-Books aus folgenden Fachgebieten:
    – Business and Economics
    – Science and Engineering
    – Social and Behavioral Sciences
    – Humanities
    – Area Studies
    Zusätzlich können registrierte Institutionen und Privatpersonen auf 3.400 kostenfreie E-Books aus sämtlichen Fachgebieten zugreifen.

  • North American Immigrant Letters, Diaries, and Oral Histories Die Sammlung umfaßt über 100.000 Seiten von Ego-Dokumenten (Briefe, Tagebücher, Pamphlete, Autobiographien), welche Berichte und Erfahrungen von Zeitgenossen zur Einwanderung in Nordamerika (USA, Kanada) dokumentierten. Ca. 35.000 Seiten stammenaus den Ellis Island Oral History Interviews. Dokumentiert werden die Erfahrungen von Einwanderen aus den verschiedenen Ländern, von Asien über Russland bis hin zu Mittel- und Südeuropa. Der zeitliche Schwerpunkt der Quellensammlung liegt auf den Jahren 1890-1920.

  • Oxford Journals Digital Archive 1849-2008 Oxford Journals gehört zur Oxford University Press, dem weltgrößten Universitätsverlag. Das Archiv umfasst ca. 150 singuläre Titel aus folgenden Teilbereichen:
    - Humanities (41 Titel)
    - Science (39 Titel)
    - Medicine (44 Titel)
    - Law (12 Titel)
    - Social Sciences (29 Titel)

  • Periodicals Archive Online / PAO 1802-2000 Periodicals Archive Online ist mittlerweile die bedeutendste Online Ressource für elektronische Zeitschriften in den Fachgebieten der Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften. Sie enthält insgesamt 500 Zeitschriften mit 1,9 Mio. Artikeln oder 12,9 Mio. Seiten. Sie wurde für 2009 um die inzwischen fertig gestellten Sammlungen 5 und 6 mit weiteren 150 Titeln ergänzt.

  • Periodicals Index Online / PIO 1739–2000 Dieser historische Zeitschriften-Index ermöglicht die bibliographische Recherche in rund 4.800 Zeitschriften aus den Geistes- und Sozialwissenschaften unter einer Oberfläche. Die abgedeckte Zeitspanne reicht von 1739-2000. Es sind Publikationen zu mehr als 37 Fachgebieten und in über 40 Sprachen und Dialekten enthalten. Auf die im Periodicals Archive Online enthaltenen Volltext-Zeitschriften wird direkt vom bibliographischen Eintrag verlinkt.

  • Post-War Europe: Refugees, Exile and Resettlement 1945-1950 Zentrales Thema der Datenbank ist die Geschichte der Displaced Persons (DP) in Europa. Zu diesem Zweck wurden etwa 3.000 Dokumente zusammengetragen, die als Bilddateien und über Volltextsuche angeboten werden. Die Daten stammen im Wesentlichen aus der Wiener Library in London und aus den National Archives of the UK mit Beständen aus der General Correspondence des Foreign Office, dem Control Office for Germany and Austria und der Control Commission for Germany. Wissenschaftlich begleitet wurde dieses Projekt von Dan Stone (Royal Holloway College, University of London), der ein einleitendes Essay verfasst hat. Weitere die Datenbank ergänzende Beiträge zur Thematik stammen von namhaften Historikern der jüdischen und DP-Geschichte aus Großbritannien, Deutschland und Israel, darunter Michael Brenner (München) und Angelika Königseder (Berlin). Durch die Bestände aus der Wiener Library liegt ein gewisser Schwerpunkt auf der jüdischen DP-Geschichte.

  • Pravda Digital Archive (1912-2009) Die Datenbank umfasst die im Volltext digitalisierte russischsprachige Tageszeitung “Pravda” von Erscheinungsbeginn 1912 bis Ende 2009. Die Pravda war und ist das wichtigste Verkündungsorgan der sowjetischen bzw. russischen kommunistischen Partei.

  • Sage Journals Online Deep Backfile 1879–2007 Angeboten werden die elektronischen Backfiles von ca. 500 Titeln des Verlags Sage Publications, die ein breites Fächerspektrum bedienen. Zu beachten ist, dass Institutionen, die an dem Vertrag über die laufenden Inhalte von Sage Publications nicht teilnehmen, aktuell bis einschließlich des Jahrgangs 2007 zugreifen können. Diese Moving Wall wird in jedem Jahr um ein weiteres Jahr nach vorne geschoben.

  • Social Theory Angeboten wird eine Volltextdatenbank zur soziologischen Theorie von den Anfängen der Soziologie im 19. Jahrhundert bis zum 21. Jahrhundert. Die international und interdisziplinär angelegte Textsammlung zu gegenwärtigen und klassischen Theorien der Gesellschaft und des Sozialen umfasst u.a. Schriften von Max Weber, Karl Marx, Jürgen Habermas, Robert Merton, George Herbert Mead, Auguste Comte, Jean Baudrillard, Michel Foucault, Saul Howard Becker, Herbert Spencer, Antonio Gramsci, Alexis de Tocqueville, Harriet Martineau, Talcott Parsons, Émile Durkheim, Georg Simmel, Simone de Beauvoir, Pierre Bourdieu, Theodor W. Adorno. Die Texte werden vielfach im Original und in englischer Übersetzung wiedergegeben.

  • Springer Online Journal Archives 1860–2001 Das Archiv enthält die Volltexte von über 1000 Zeitschriften des Springer-Verlages (einschließlich Kluwer), i.d.R. ab Volume 1 bis zum Jahr 2001. Ab 2009 ist das Lecture Notes Archiv in den Springer Online Journal Archives enthalten. Es beinhaltet 3593 Bände ab Vol. 1 bis zum Jahre 1996 der folgenden Reihen: Computer Science, Control and Information Science, Earth Sciences, Mathematics, Physics.

  • Testaments to the Holocaust Diese digitale Sammlung enthält handschriftliche Aufzeichnungen und seltenes gedrucktes Material aus der Wiener Library in London, dem ältesten Holocaust-Museum der Welt. Sie bietet Zugang zu persönlichen Zeugnissen des Lebens im Nationalsozialismus, die Einblicke geben in die Innenpolitik des nationalsozialistischen Deutschland, das jüdische Leben in Deutschland von 1933 bis in die Nachkriegszeit, das Leben in den Konzentrationslagern, im Untergrund und im Exil. Alle Quellen sind im Volltext recherchierbar. Der überwiegende Teil der Dokumente ist in deutscher Sprache.

  • The Economist: Historical Archive 1843–2006 Das Economist Historical Archive umfasst die vollständigen Inhalte aller Druckausgaben des „Economist“ aus den Jahren 1843–2006. Der „Economist“ ist die wichtigste internationale Wochenzeitschrift für Wirtschafts- und Finanzpolitik. Die Artikel werden als Farbimages angeboten. Das Archiv ist mit einer Volltextsuche mit verschiedenen Indices ausgestattet. Es ermöglicht den Export des „Economic / Financial Indicator“ als Excel-Tabellen und hat eine Galerie der Titelbilder mit markierten Schlüsselthemen für jede Woche.

  • The Times Digital Archive 1785–1900 / TDA Als „Zeitung, die alles dokumentiert“ bietet die Times aus London immerhin schon seit 1785 maßgebliche, preisgekrönte Berichterstattung, Informationen über Parlamentsdebatten, kritische Auslegung von Fakten und einen einmaligen historischen Einblick in die Sichtweise von bedeutenden Reportern und Ausgaben der jeweiligen Epoche. The Times Digital Archive stellt eine konkurrenzlose Möglichkeit dar, den Inhalt der bekanntesten und am häufigsten zitierten Tageszeitung überhaupt zu erforschen – und zwar online und im jeweiligen Kontext der Originalausgabe. Dank Volltextsuche und Sachklassifikation jedes einzelnen Artikels können Benutzer jede Ausgabe u.a. nach Stichwörtern im Titel oder Artikeltext, Autor und Sachkategorien durchsuchen. Im Anschluß daran lässt sich problemlos und schnell der Artikel als Volltext bzw. die gesamte Seite, auf der ein gesuchter Beitrag erscheint, komplett auf dem Bildschirm einsehen. Darüber hinaus ist es möglich, sich eine bestimmte Ausgabe der Zeitung von einem bestimmten Tag anzusehen und „durchzublättern“.

  • Times Literary Supplement Historical Archive, 1902 – 2005 Die Datenbank umfasst im Volltext die Ausgaben des Times Literary Supplement von 1902 bis 2005. Das Times Literary Supplement rezensiert sowohl Titel aller akademischen Fächer als auch schöne Literatur und aktuelle Produktionen aus Theater und Kino sowie Ausstellungen.
    Die DB bietet damit Einblicke in das literarische Leben und die Meinungsbildung von Kritikern im 20. Jahrhundert. Das TLS Centenary Archive ist ein recherchierbarer Index zu allen Ausgaben des TLS von 1902 bis 2005. Es bietet nicht nur den Zugang zu einer Facsimile-Seite des gewünschten Artikels, sondern es identifiziert auch noch die Identität des Autors der Artikel, die bis 1974 in der Printausgabe des TLS nicht enthüllt wurden. Insgesamt sind mehr als 250.000 Besprechungen, Briefe, Gedichte und Artikel zu mehr als 5.000 Themen des TLS in ihrem ursprünglichen Kontext verfügbar.

  • Universal Database of Social Sciences & Humanities (UDB-EDU) Die Datenbank bietet Aufsätze von einer Reihe von osteuropäischen Zeitschriften zu geistes- und sozialwissenschaftlichen Themen. Zahlreich vertreten sind die Zeitschriften zu Literatur und Sprache, darunter die sog. "tolstye zurnaly" ("dicke Zeitschriften"), wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Literaturzeitschriften, Zeitschriften der Russischen Akademie der Wissenschaften u.a. Alle Ausgaben liegen in Volltext mit Originalpaginierung vor.

  • Voprosy Istorii Complete Collection Voprosy Istorii Complete Collection enthält den gesamten Text der gleichnamigen russischen Zeitschrift seit Erscheinungsbeginn 1926. Die Zeitschrift ist in folgenden Teilen erschienen:
    Istorik-marksist (aufgegangen in Istoriceskij zurnal) 1.1926 - 94.1941,6
    Bor'ba klassov 1.1936 - 6.1936
    Istoriceskij zurnal 7.1937 - 11.1941,6; 1941,7 - 1945,5
    Voprosy istorii 1945 - 1962; 38.1963 - 43.1968; 1969 -
    Voprosy Istorii ist die wichtigste geschichtswissenschaftliche Zeitschrift Russlands. Inhaltliche Schwerpunkte sind russische und sowjetische, ost- und westeuropäische und Weltgeschichte.

  • Walter de Gruyter Archiv Paket I, 1998 – 2008 Angeboten werden die elektronisch verfügbaren Backfiles des Verlages Walter de Gruyter. Die 57 Titel bedienen ein breites Fächerspektrum.
    Zu beachten ist, daß nicht alle Titel bereits seit 1998 verfügbar sind.
    Das Archiv reicht lückenlos bis an den aktuellen Jahrgang heran. Diese Moving Wall wird in jedem Jahr um ein weiteres Jahr nach vorne verschoben.

  • Walter de Gruyter Archiv Paket II, 1998 – 2008 Ergänzend zu der bereits laufenden Nationallizenz Walter deGruyter Paket I bietet dieses Paket Zugriff auf bisher nicht als Nationallizenz verfügbare Titel. Dabei handelt es sich um die deGruyter-Jahrbücher, die laufenden Zeitschriften der inzwischen mit deGruyter fusionierten Verlage Max Niemeyer und K.G. Saur sowie die mathematischen Zeitschriften des Verlages Brill. Das Paket enthält 49 Zeitschriften aus dem geisteswissenschaftlichen und mathematischen Bereich. Zu beachten ist, daß nicht alle Titel bereits seit 1998 verfügbar sind. Das Archiv reicht lückenlos bis an den aktuellen Jahrgang heran. Diese Moving Wall wird in jedem Jahr um ein weiteres Jahr nach vorne verschoben.

  • World Biographical Information System / WBIS Das World Biographical Information System Online (WBIS Online) umfasst mehrere Millionen Kurzbiographien aus zahlreichen Nachschlagewerken, die vom 16. Jahrhundert bis Mitte des 20. Jahrhunderts erschienen sind. Die enthaltenen biographischen Archive berücksichtigen jeweils unterschiedliche Sprach- und Kulturräume.

  1. Directory of Open Access Journals (DOAJ) Verzeichnis von aktuell 4 359 frei zugänglichen wissenschaftlichen Zeitschriften, qualitäts-kontrolliert, quer durch alle Fachgebiete.

 

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).