LanguageSwitcher
   Staff       Mitarbeiter alphabetisch       ehemalige Mitarbeiter   
Dr. Irmgard Zündorf

Vita | Projekt | Publikationen | Lehre | Vorträge | Mitgliedschaften


Dr. Irmgard Zündorf
Leiterin des Bereichs Wissenstransfer und Hochschulkooperation

Anschrift:
Zentrum für Zeithistorische Forschung
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam

Büro:
Am Neuen Markt 1, Raum 1.33
Tel.: 0331/28991-13
Fax: 0331/28991-40
E-Mail: zuendorf@zzf-pdm.de


seit Januar 2009
Referentin für Hochschulkooperation und Wissenstransfer

Januar bis Dezember 2008
Leiterin der Koordinationsstelle des Projektverbunds Zeitgeschichte Berlin-Brandenburg

Januar 2007 bis Februar 2008
Redakteurin bei H-Soz-u-Kult

Juni 2006-Dezember 2007
Redakteurin Zeitgeschichte-online

Juni 2005-Juni 2006
Assistentin der Expertenkommission zur Erarbeitung einer Gesamtkonzeption für einen Geschichtsverbund "Aufarbeitung der SED-Diktatur"

August 2004-2006
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Militärhistorischen Museum Dresden. Tätigkeit: Konzeption und Umsetzung der Darstellung militärhistorischer Themen nach 1945 für die Ausstellung und den Katalog

Juli 2004
Abgabe der Dissertation "Der Preis der Marktwirtschaft. Staatliche Preispolitik und Lebensstandard im Vereinigten Wirtschaftsgebiet und in der Bundesrepublik Deutschland 1948 bis 1963"

März-Juli 2004
Promotionsabschlussstipendium der Stiftung Bildung und Wissenschaft

März 2001-Februar 2004
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Preisbildung und Lebensstandard in Deutschland unter den Bedingungen von Diktatur und Demokratie: Nationalsozialismus, DDR und Bundesrepublik in vergleichender Perspektive" am ZZF, gefördert durch die Volkswagen Stiftung

1998-2001
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Bonn

1991-1998
Studium der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Soziologie und Politikwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum

1988-1991
Ausbildung zur Bankkauffrau an der Sparkasse Paderborn

1968
geboren in Paderborn

 

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).