LanguageSwitcher
   Staff       Mitarbeiter alphabetisch       ehemalige Mitarbeiter   
Dr. Małgorzata Mazurek

Vita | Projekt | Publikationen

Dr. Malgorzata Mazurek



ab August 2012
Associate Fellow am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam


August 2012 - August 2014
Marie Curie Post-doc Research Fellow im Department of History und Heyman Center for Humanities an der Columbia University, New York

Februar - März 2012
Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen für den Forschungsaufenthalt an der Deutschen Historischen Institute in Paris und London

Februar/März 2010
Gastaufenthalt an der École des hautes études en sciences sociales (EHESS), Paris

2008
Dr. an der Universität Warschau, mit einer Arbeit zu den sozialen Bindungen und der Erfahrung des Mangels in Polen 1956 - 1981

seit Januar 2008
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum für Zeithistorische Forschung

2006-2007
Teilnehmerin am Projekt „Schleichwege. Inoffizielle Begegnungen und Kontakte sozialistischer Staatsbürger 1956-1989. Zwischen transnationaler Alltagsgeschichte und Kulturtransfer“ (gefördert von der Volkswagen Stiftung) zugleich Lehrtätigkeit an der Universität Warschau

2003-2006
Projektbearbeiterin am Deutschen Historischen Institut Warschau

2003-2007
Doktorandin in der Graduate School for Social Research am Institut für Philosophie und Soziologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Warschau

2003-2004
Magisterarbeitsabschluss am Institut für Soziologie, Universität Warschau (Witold Kula erster Preis für die beste Magisterarbeit im Bereich der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) und am Historischen Institut, Universität Warschau (summa cum laude)

2001-2002
Studienaufenthalt an der Universität Potsdam und Freie Universität Berlin

1998-2004
Studium der Soziologie und Geschichte im Rahmen des Kollegiums der Interdisziplinären Individuellen Studien in den Geisteswissenschaften, Universität Warschau

1986-1998
Grundschule und Gymnasium in Warschau

1979
geboren in Warschau

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).