LanguageSwitcher
   Projekte 2015       Projekte 2014       Projekte 2013       Projekte 2012       Projekte 2011       Projekte 2010       Projekte 2008       Projekte 2006/2007   
Sozialistische Diktatur als Sinnwelt.
Repräsentationen gesellschaftlicher Ordnung und Herrschaftswandel in Ostmitteleuropa in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
 
Projektverbund des Instituts für Zeitgeschichte Prag und des ZZF:

Träger des Projektes:
Prof. Dr. Miloš Havelka (Prag), Prof. Dr. Konrad H. Jarausch (Potsdam/Chapel Hill), Prof. Dr. Claudia Kraft (Erfurt), Doz. Dr. Jaroslav Kučera (Prag), PD Dr. Thomas Lindenberger (Potsdam), Dr. Françoise Mayer, Maître de Conférences (Montpellier/Prag), Prof. Dr. Martin Sabrow (Potsdam), Prof. Dr. Philipp Ther (Florenz), Dr. Oldřich Tůma (Prag)
 
Koordination am ZZF Potsdam
Dr. Pavel Kolář, PD. Dr. Árpád von Klimó, Rainette Lange, M.A. (wissenschaftliche Hilfskraft)
 
Leiter der Projektgruppe in Prag
Dr. Michal Kopeček
 
Übersicht der Einzelvorhaben:
 
Frauke Wetzel (Dissertationsprojekt)
Herrschaftsintegration durch ethnische Identitätsstiftung und nationale Geschichtspolitik. Das böhmisch-deutsche Grenzland (pohraničí) 1945-1968
 
Matěj Spurný (Dissertationsprojekt)
„Sie sind nicht wie wir“. Soziale Marginalisierung und Herstellung der „neuen Gesellschaftsordnung“ in der Tschechoslowakei 1945-1960
 
Ana Kladnik (Dissertationsprojekt)
Repräsentationen städtischer Raumordnung zwischen Zukunftseuphorie und Utopieverlust. Die Gestaltung der „sozialistischen Stadt“ in Jugoslawien und der Tschechoslowakei 1945-1960
 
 
Annina Gagyiova (Dissertationsprojekt)
Konsumkultur und Herrschaftslegitimation in Ungarn von den 1960er bis 1990er Jahren
 
Agnes Kuciel (Dissertationsprojekt)
Der Wandel der Geschlechterordnung und die Stabilität der Diktatur: Repräsentationen von Männlichkeit bei den kommunistischen Parteieliten in Polen und der Tschechoslowakei in den 1970er und 1980er Jahren
 
Ciprian Cirniala (Dissertationsprojekt)
Ruhe, Ordnung, Sicherheit. Darstellungen der öffentlichen Polizei und Legitimierung kommunistischer Herrschaft in Rumänien und der Tschechoslowakei 1970-1989
 
Michal Pullmann (Habilitationsprojekt)
„Leistung“, „Effektivität“ und „Gleichgewicht“ im Spätsozialismus. Ordnungsvorstellungen des technokratischen Expertenmilieus in der Tschechoslowakei und der Sowjetunion in den 1980er Jahren
 
Michal Kopeček (Habilitationsprojekt)
„Freiheit“ und „Authentizität“ als Alternativentwürfe zu dominanten Ordnungsvorstellungen: Polen, Ungarn und die Tschechoslowakei 1970-2000
Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).