LanguageSwitcher
   crossing 68/89   


CROSSING 68/89
Protest, Reform und kultureller Aufbruch zwischen Prag und Berlin
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin, 18.00 – 1.00 Uhr, Eintritt frei
 
 
Ein Themenabend am 30. Mai 2008 in der Akademie der Künste am Pariser Platz in Berlin
bildet den Auftakt des zweijährigen interdisziplinären Austauschprojekts "68/89 – kunst.zeit.geschichte.".
Mit der Chiffre "1968" verbinden sich in Ost und West unterschiedliche Ereignisse, Erfahrungen und lebensgeschichtliche Prägungen. 40 Jahre später widmen sich ehemalige Protagonisten, Historiker und Künstler dem Prager Frühling und den Studentenprotesten im Westen in einer langen Nacht mit Diskussionen, Performances, Konzerten, Filmen und Lesungen. Im Zentrum stehen die wechselseitigen Wahrnehmungen der Akteure und die Transfers ihrer Ideen in der grenzüberschreitenden Pop- und Protestkultur sowie die Linien die 1968 und 1989 verbinden.
Einen Beitrag leisten und sich auf Begegnungen einlassen werden an diesem Abend
der Bürgerrechtler, Publizist und ehemalige Außenminister Jiří Dienstbier, der Schriftsteller Jáchym Topol , der Theaterregisseur Oliver Sturm und die Musikerin Soap&Skin, der Schriftsteller und Botschafter Jiří Gruša, der Filmemacher und ehemalige Studentenaktivist Štěpán Benda, der ehemalige Premierminister Lionel Jospin, der Historiker Milan Hauner, der Literaturkritiker und Publizist Jiří Peňás, der Essayist, Herausgeber und ehemalige Dissident Adam Michnik, die Akteure von performancereviewcommittee, die ehemalige Europaabgeordnete und Gründungsmitglied der Grünen Eva Quistorp, der bildende Künstler und Illustrator Juraj Horvath, der Sozialphilosoph Oskar Negt, der Literaturwissenschaftler Martin Machovec, der Politikberater und ehemalige ASTA-Vorsitzende Jürgen Treulieb, der Übersetzer und Literaturagent Edgar de Bruin, der Bürgerrechtler und 68er-Aktivist Václav Trojan, der Konzeptkünstler Jiří Kovanda, die Übersetzerin und Kulturvermittlerin Eva Profousová, der Theologe und Bürgerrechtler Friedrich Schorlemmer, der Schriftsteller, Rebell und Freund des Lumpenproletariats Harry Hass, der Schriftsteller und Royalist Petr Placák, der bildende Künstler Till Exit, der Regisseur und Kameramann Miroslav Janek, der Bundespolitiker und Zeitzeuge Gert Weisskirchen, die Pädagogikprofessorin und ehemalige Studentenaktivistin Jana Kohonová-Holubová, der Komponist und Sounddesigner Gerd Bessler, der Publizist und Übersetzer Richard Szklorz, der bildende Künstler und Kartograph Zbyněk Baladrán, der Senator und ehemalige Europaabgeordnete Luděk Sefzig, der Politikwissenschaftler und Extremismusforscher Zdeněk Zbořil, die Schriftstellerin und Übersetzerin Milena Oda, der Verleger Viktor Stoilov, der Literaturwissenschaftler und ehemalige Studentenaktivist Peter Steiner u.a.
Einführung durch die Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Karel Schwarzenberg
Eine Veranstaltung von Zipp — deutsch-tschechische Kulturprojekte, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, Sophiensaele, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, Deutsch-Tschechisches Gesprächsforum und Akademie der Künste/ im Rahmen ihres Programms Kunst und Revolte.
 
Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).