LanguageSwitcher
   Projekte 2015       Projekte 2014       Projekte 2013       Projekte 2012       Projekte 2011       Projekte 2010       Projekte 2008       Projekte 2006/2007   

Abteilung IV:

Regime des Sozialen im 20. Jahrhundert. Urbanität, Wohlfahrtsstaatlichkeit und Rationalisierung

Leitung: Thomas Schaarschmidt

Die 2009 gegründete Abteilung erforscht die Gesellschaftsgeschichte diktatorischer Herrschaft mit dem Ziel, Felder der länderübergreifenden, vergleichenden Systemforschung zu erschließen und Projekte zu initiieren, die aus regionaler Perspektive Einsichten in Funktions- und Systemzusammenhänge der Diktaturen des 20. Jahrhunderts vermitteln. Die Forschungsfragen zielen dabei auf zentrale Themen der Geschichte des 20. Jahrhunderts: die Beziehung zwischen Herrschaft und Gesellschaft, Formen und Folgen gesellschaftlicher Integration und Exklusion sowie Kontinuität und Wandel der sozialen Schichtung.
Räumlich beziehen sich die Forschungsvorhaben auf die deutsche Hauptstadtregion, einen Ballungsraum, der weit über das 1920 gesetzlich festgeschriebene Groß-Berlin hinausreicht. Um Aussagen über Funktionszusammenhänge des Gesamtsystems treffen zu können, sind der Vergleich und die Einordnung der regionalen Befunde in einen größeren Forschungskontext von entscheidender Bedeutung. Zeitlich konzentrieren sich die Projekte auf die Jahre der nationalsozialistischen Herrschaft mit Schwerpunkt auf der Phase der kriegswirtschaftlichen Mobilisierung ab 1936 und den Kriegsjahren (1939 – 1945).
Charakteristisch für die Berliner Metropolregion während der NS-Diktatur war ein dichtes Netz zentraler, regionaler und lokaler Instanzen, die für die Steuerung und Mobilisierung komplexer ökonomischer, sozialer und politischer Prozesse verantwortlich waren. Ihre Analyse verspricht interessante Antworten auf aktuelle Forschungsfragen: Welche Formen „neuer Staatlichkeit“ bildeten sich aus? In welchem Verhältnis standen gesellschaftliche Zustimmung und Mobilisierung in der Praxis der „Volksgemeinschafts“-Politik? Und wie wurden Rüstungswirtschaft und kriegsbedingte Migration gesteuert?
Die laufenden Forschungsprojekte der Abteilung gehen größtenteils noch auf die ehemaligen Forschungsbereiche Geschichte und Gedächtnis sowie Berlin und sein Brandenburger Umland im Ost/West-Konflikt 1948/49 – 1990 zurück.

Urbanität

Assoziierte Projekte

Erwerbsarbeit und soziale Sicherung im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts in Ost und West

Rationalisierung

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).