LanguageSwitcher
   Staff       Mitarbeiter alphabetisch       ehemalige Mitarbeiter   
Michal Pullmann

„Leistung“, „Effektivität“ und „Gleichgewicht“ im Spätsozialismus.
Ordnungsvorstellungen des wirtschaftlichen Expertenmilieus in der Tschechoslowakei und der Sowjetunion in den 1980er Jahren

Habilitation

Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung der Schlüsselthemen, Begriffe und Dynamik der Wirtschaftsdebatten in der Spätphase der sozialistischen Diktaturen. Anhand von Expertenanalysen und Debatten, kritischen Stellungnahmen und Vorschlägen werden die Wertbeziehungen und Ideale rekonstruiert, die diesen Debatten, Stellungnahmen und (Reform-)Projekten zu Grunde lagen. Das Vorhaben zielt somit insbesondere auf die scheinbar „unpolitischen“ Debatten der parteinahen Wirtschaftsexperten und analysiert die neu aufgegriffenen Ordnungskonzepte „Leistung“, „Gleichgewicht“ und „Effektivität“ sowie ihr (de)legitimierendes Potenzial. Es verknüpft die Entwicklung in der Tschechoslowakei und in der Sowjetunion der 1980er Jahre, indem es den Transfer und spezifische Adaptationen von Reformprojekten zu erklären versucht. Die Untersuchung folgt der Annahme, dass die Technokratisierung der Politik nach 1989 bereits in den Expertendebatten der 1980er Jahre mental vorbereitet wurde.

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).