LanguageSwitcher

Bücher 2016 | 2017 | Bücher 2015 | Bücher 2014 | Bücher 2013 | Bücher 2012 | Bücher 2011 | Bücher 2010 | Bücher 2009 | Archiv

Bücher 2012

 


 

Martin Sabrow (Hg.): Autobiographische Aufarbeitung


Martin Sabrow (Hg.)

Autobiographische Aufarbeitung.
Diktatur und Lebensgeschichte im 20. Jahrhundert

Helmstedter Colloquien Heft 14

AVA Akademische Verlagsanstalt, 167 Seiten
ISBN: 978-3-931982-76-8

Die 17. Helmstedter Universitätstage 2011 befassten sich mit der autobiographischen Aufarbeitung der Diktaturen des 20. Jahrhunderts. Machthaber, Militärs und Mitläufer bemühten sich nach dem Untergang des "Dritten Reiches" um biographische Entlastung; enttäuschte DDR-Repräsentanten versuchten nach 1989 die Geschichte ihres Lebens im kommunistischen System zu fassen. Der Strom von Lebensbeschreibungen, die die historischen Zäsuren von 1945 und 1989 biographisch verarbeiteten, prägt das zeitgenössische Bild der nahen Vergangenheit.
Die Helmstedter Universitätstage 2011 gingen der Frage nach, was Autobiographien zum Verständnis von Diktaturen beitragen können: Wie verknüpfen sie die eigene alltägliche Lebenswelt mit den großen Fragen der Zeit? Auf welche Weise gleichen sie die schroffen Umbrüche des 20. Jahrhunderts mit dem Identitätsanspruch ihrer individuellen Lebensgeschichte aus? Und wie viel historische Wahrheit kann dem Versuch, das vorwärts gelebte Leben rückwärts zu verstehen, überhaupt beschieden sein?

Das Buch kann bei der Akademischen Verlagsanstalt bestellt werden.


Kramer/Nolten: Ungleichheiten im "Dritten Reich"


Nicole Kramer, Armin Nolzen (Hg.)

Ungleichheiten im "Dritten Reich"
Semantiken, Praktiken, Erfahrungen


Wallstein Verlag
ISBN: 978-3-8353-1113-8

Das NS­-Regime schuf eine dynamische Ordnung der Ungleichheit, die jedem Einzelnen seinen gesellschaftlichen Platz zuwies.

Aus dem Inhalt:

Nicole Kramer/Armin Nolzen: Einleitung

Gerhard Wolf: Auf dem Weg in eine "völkisch" und "rassisch" stratifizierte Gesellschaft: die Deutsche Volksliste im Wartheland

Andrea Löw: Die Erfahrung der radikalen Ungleichheit. Vom sprachlichen Umgang mit dem Gettoleben in Litzmannstadt (Lódz)

Wolfgang Ayaß: "Demnach ist zum Beispiel asozial ...". Zur Sprache sozialer Ausgrenzung im Nationalsozialismus

Lars Amenda/Christoph Rass: Fremdarbeiter, Ostarbeiter, Gastarbeiter. Semantiken der Ungleichheit und ihre Praxis im "Ausländereinsatz"

Kerstin Thieler: Gesinnungskontrolle in Göttingen. Die NSDAP-Kreisleitung und die Beurteilung der "politischen Zuverlässigkeit"

Christian Bunnenberg: "Daher sieht es die Partei als ihre vornehmste Aufgabe an …". "Schulungen" als Instrumente der Differenzierung und Kontrolle

Mareike Witkowski: Hausgehilfinnen im Nationalsozialismus

Anne Prior: "Warum kauften diese Volksgenossen beim Zigarrenjuden Wolf?" Unbekannte Fotografien vom Sommer 1935 aus Dinslaken/Niederrhein (Fundstück)


Das Buch kann bei Wallstein Verlag bestellt werden.


Süß/Süß: Třetí říše


SPD-Parteivorstand (Hg.)

Nikolas Dörr, Christl Wickert (Bearbeiter)
 

"Der Freiheit verpflichtet. Gedenkbuch der deutschen Sozialdemokratie im 20. Jahrhundert"

vorwärtsbuch
ISBN: 978-3-86602-250-8

Das vorliegende Gedenkbuch ruft die Lebensläufe von Menschen in Erinnerung, die schwerster Verfolgung ausgesetzt waren, in Konzentrationslagern und Zuchthäusern gefangen waren und vielfach ermordet wurden. Die 2. Auflage enthält 648 Biografien; davon sind 143 neu aufgenommen worden. Die Schicksale können als repräsentativ für die ungleich höhere Zahl von verfolgten Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gelten. Sie beeindrucken jeden, der das Buch nutzt.


Das Buch kann bei vorwärtsbuch bestellt werden.



Süß/Süß: Třetí říše


Dietmar Süß, Winfried Süß (Hg.)

"Třetí říše. Úvod do studia"

Naše vojsko
ISBN: 978-80-206-1299-1

Nacionálněsocialistické masové hnutí vzešlo z útrob německé společnosti, přemohlo výmarskou demokracii a přineslo do Evropy zkázu a smrt. Hledání kořenů jeho destruktivních sil zaměstnávalo generace historiků a zaměstnává je dodnes. Doba nacionálního socialismu je onou fází německých dějin, která je snad nejlépe probádána a těší se největšímu zájmu. Na základě nejnovějších výsledků výzkumu nabízí kniha lehce pochopitelný a čtivý přehled všech důležitých a dosud opomíjených otázek ke třetí říši. Nepostradatelnou je pro každého, kdo se zajímá o dějiny nacionálního socialismu a jeho důsledky.


Das Buch kann bei Naše vojsko bestellt werden.



Bösch/Danyel: Zeitgeschichte. Konzepte und Methoden


Frank Bösch, Jürgen Danyel (Hg.)

"Zeitgeschichte. Konzepte und Methoden"

Unter Mitarbeit von Christine Bartlitz, Karsten Borgmann, Christoph Kalter und Achim Saupe

Vandenhoeck & Ruprecht
ISBN: 978-3-525-30060-2

Die Zeitgeschichtsforschung galt lange Zeit als methodisch konventionell. In den letzten Jahren haben sich jedoch zahlreiche neue Zugänge etabliert. Das Buch bietet eine fundierte Einführung in diese vielfältigen Methoden und Forschungsperspektiven. Dabei erschließt es neue Felder wie die Generationengeschichte, die Visual History, die Kulturgeschichte der Politik- oder die Umweltgeschichte, präsentiert aber zugleich die aktuelle Entwicklung von klassischen Methoden. Darüber hinaus reflektieren renommierte Historiker die theoretischen Annahmen der Zeitgeschichtsforschung und die Entstehung der Forschungsansätze. Dargestellt wird jeweils die Entwicklung der Ansätze sowie die derzeitigen Anwendungen und Kontroversen über die Zugänge. Auf diese Weise gibt das Buch Anregungen für künftige Studien und zeigt kritisch Defizite der bisherigen Forschung auf.


Das Buch kann bei Vandenhoeck & Ruprecht bestellt werden.



Laufer: Die UdSSR und die deutsche Frage 1941 - 1949


Jochen P. Laufer, Georgij P. Kynin (Hg.)

"Die UdSSR und die deutsche Frage 1941 - 1949.
Dokumente aus russischen Archiven
."

Band 4: 18. Juni 1948 bis 5. November 1949

Bearbeitet von Jochen P. Laufer unter Mitarbeit von Kathrin König und Reinhard Preuß

Duncker & Humblot
ISBN: 978-3-428-13853-1

Im Mittelpunkt des vierten Bandes dieser Dokumentensammlung stehen die erste Berlin-Krise und der Abschluss der ostdeutschen Staatsgründung. Die abgedruckten Quellen bieten einen Einblick in die spezifische Sichtweise ostdeutscher und sowjetischer Partei- und Staatsfunktionäre auf diese konfliktreichen Entwicklungen.

Dieser Band erscheint gleichzeitig in deutscher und russischer Sprache. Beide Ausgaben unterscheiden sich graduell in der Kommentierung und dokumentieren mit ihren unterschiedliche Akzente setzenden Einführungen den gegenwärtigen Stand der Erschließung sowjetischer Quellen und deren unterschiedliche Einordnung in die Forschungen zur deutschen und russischen Zeitgeschichte. 


Das Buch kann bei Duncker & Humblot bestellt werden.



Sudrow: Geheimreport Deutsches Design


Anne Sudrow (Hg.)
"Geheimreport Deutsches Design. Deutsche Konsumgüter im Visier des britischen Council of Industrial Design (1946)"

Englischer Originaltext mit einer Einleitung herausgegeben von Anne Sudrow

Wallstein Verlag
ISBN: 978-3-8353-1018-6

1946 sendet der britische Militärgeheimdienst eine Gruppe von namhaften britischen Designern nach Deutschland. Ihr Auftrag lautet, die Stellung des Designers in der deutschen Konsumgüterindustrie zu untersuchen. Die Kommission bereist 92 Firmen und 22 Ausbildungsstätten für Produktgestalter in den Westzonen, befragt Unternehmer, Techniker, Designer und Lehrkräfte und begutachtet Produkte. Leiter der Kommission ist der 1933 aus Deutschland emigrierte Designexperte Nikolaus Pevsner. Die Edition von Anne Sudrow macht den sensationellen Quellenfund in englischer Sprache erstmals der Öffentlichkeit zugänglich.

 


Das Buch kann beim Wallstein Verlag bestellt werden.



 

Sonnenberg: Lew Kopelew


Uwe Sonnenberg
"'... bist Du eben unentbehrlich, unersetzlich'". Zum öffentlichen Wirken von Lew Kopelew in der Bundesrepublik Deutschland"

Durchgesehene Neuauflage mit einem Vorwort von Elsbeth Zylla

trafo Verlag
ISBN: 978-3-86465-012-3

Lew Kopelew (1912-1997) - gläubiger Kommunist, Propagandaoffizier der Roten Armee, Gulag-Häftling, reformorientierter Germanist, Menschenrechtsaktivist und später einer der "Lieblingsrussen" in der Bundesrepublik Deutschland.

In seiner Forschungsarbeit verfolgt Uwe Sonnenberg diesen Weg und untersucht auf der Grundlage von Leben und Handeln die Wirkung dieses außergewöhnlichen Zeugen des 20. Jahrhunderts auf das westdeutsche Publikum. Besondere Beachtung findet dabei die Rolle Kopelews als Brückenbauer in der Zeit seiner zwangsweisen Ausbürgerung aus der UdSSR 1981 bis zu seinem Tod 1997 in Köln.


Das Buch kann beim trafo Verlag bestellt werden.



 

Sabrow: Zeit der Zeitgeschichte


Martin Sabrow
"Die Zeit der Zeitgeschichte"

Wallstein Verlag
ISBN: 978-3-8353-1035-3

Ein Grundlagenessay über den Kernbegriff der modernen Geschichtswissenschaft.

Welche Bedeutung hat die Zeit in der Zeitgeschichte? Martin Sabrow verdeutlicht, dass das Wort Zeitgeschichte mehr Bedeutungen tragen kann als nur die Bindung an die Zeitgenossenschaft. Er thematisiert drei unterschiedliche Dimensionen der Zeitlichkeit, die der Begriff der Zeitgeschichte im Deutschen umschließt und von denen er getragen wird: erstens aus geschichtstheoretischer Perspektive den zeitlichen Erstreckungsbereich der Zeitgeschichte, zweitens in realgeschichtlicher Hinsicht die Bedeutung der Zeit als Faktor politischer Herrschaft im Jahrhundert und drittens aus rezeptionsgeschichtlichem Blickwinkel die Stellung der Zeithistorie in der politischen Gegenwartskultur.


Das Buch kann beim Wallstein Verlag bestellt werden.



 

Vowinckel: Cold War Cultures


Ralf Ahrens, Marcel Boldorf (Hg.)
"Technikgeschichte (79) 2012, Heft 1"
Systembedingte Innovationsschwäche und betriebliches Innovationsverhalten in der DDR


edition sigma
ISSN: 0040-117X

Marcel Boldorf u. Ralf Ahrens
Einleitung. Systembedingte Innovationsschwäche und betriebliches Innovationsverhalten in der DDR
(Aufsatz) (S. 3-10)

Marcel Boldorf
Staatssicherheit und Schlitztöpfe. Konflikte um Innovationen im sächsischen Stahl- und Walzwerk Gröditz (1945–1957)
(Aufsatz) (S. 11-28)

Silke Fengler
Forschung und Entwicklung im »Skandal-Kombinat der DDR-Chemie«. Die Filmfabrik Wolfen
(Aufsatz) (S. 29-44)

Sylvia Wölfel
»Planmßige Verringerung des Bedarfs«. Die Entwicklung verbrauchsarmer Haushaltsgeräte in der DDR
(Aufsatz) (S. 45-60)

Ralf Ahrens
Rationalisierungseuphorie und Innovationsschwäche. Industrieroboter im Werkzeugmaschinenkombinat »Fritz Heckert« um 1980
(Aufsatz) (S. 61-78)

Das Heft kann bei edition sigma bestellt werden.


Vowinckel: Cold War Cultures


Annette Vowinckel, Marcus M. Payk, Thomas Lindenberger (Hg.)
"Cold War Cultures. Perspectives On Eastern And Western European Societies"

Berghahn Books
ISBN: 978-0-85745-243-6

The Cold War was not only about the imperial ambitions of the super powers, their military strategies, and antagonistic ideologies. It was also about conflicting worldviews and their correlates in the daily life of the societies involved. The term “Cold War Culture” is often used in a broad sense to describe media influences, social practices, and symbolic representations as they shape, and are shaped by, international relations. Yet, it remains in question whether — or to what extent — the Cold War Culture model can be applied to European societies, both in the East and the West. While every European country had to adapt to the constraints imposed by the Cold War, individual development was affected by specific conditions as detailed in these chapters. This volume offers an important contribution to the international debate on this issue of the Cold War impact on everyday life by providing a better understanding of its history and legacy in Eastern and Western Europe.

Das Buch kann bei Berghahn Books bestellt werden.


Rezension in Slavic Review 72 (2), 2013

 

Rezension: sehepunkte.de: Ausgabe 14 (2014), Nr. 12, 15. Dezember 2014, Autor: Philipp Baur


Bergien: Die Bellizistische Republik


Rüdiger Bergien
"Die bellizistische Republik. Wehrkonsens und 'Wehrhaftmachung' in Deutschland 1918-1933"

Oldenbourg Verlag
ISBN: 978-3-486-59181-1

Die geheime Aufrüstung der Weimarer Republik basierte auf einem lagerübergreifenden Wehrkonsens. Von den Republikanern in den Krisen der ersten Jahre zunächst als Form des Republikschutzes mitgetragen, wurde die Unterstützung der "schwarzen Rüstungen" zu einem Element der Weimarer Staatsraison, die auch für die Republikaner verbindlich blieb – selbst dann, als die geheime personelle Rüstung, etwa in Gestalt der Grenzschutzmilizen im preußischen Osten, zur Hochburg eines rechtsradikalen und staatsfeindlichen Paramilitarismus wurde. Der Autor rekonstruiert erstmals die umfassende Unterstützung der Geheimrüstung durch Politik und Verwaltung und belegt die Existenz eines "deep state", eines durch die zivil-militärische Rüstungskooperation konstituierten "Tiefenstaats", der zwar in der republikanischen Ordnung verankert war, aber außerhalb ihrer Normen und Gesetze agierte. Schließlich verortet sie diesen Wehrkonsens in der ideengeschichtlichen Kontinuität bellizistischer, von einem Primat der "Wehrhaftigkeit" ausgehender Denkstile und Deutungsmuster.

Das Buch kann beim Oldenbourg Verlag bestellt werden.

Rezension "Gegen den Mythos der wehrlosen Republik" in der Welt, 21. Juli 2012

Rezension "Republikanische Bellizisten? Die deutsche Gesellschaft nach dem Ersten Weltkrieg und die geheime Rüstungspolitik" in der FAZ, 30. Juli 2012 (leider nicht online)

Rezension von William Mulligan in der German History 31 (1), März 2013. S. 130f.



Sabrow: 1989 und die Rolle der Gewalt


Martin Sabrow (Hg.)
"1989 und die Rolle der Gewalt"

Wallstein 2012
ISBN: 978-3-8353-1059-9

Wie friedlich war die "friedliche Revolution", und welche Rolle spielte Gewalt beim Zusammenbruch der kommunistischen Regime in Deutschland und Europa? Wie lässt sich das "Wunder" erklären, dass eine der tiefgreifendsten Veränderungen der jüngsten Geschichte weitgehend unblutig verlief? Die Autorinnen und Autoren des Bandes beleuchten die Vorgänge, die zum Ende der kommunistischen Herrschaft in Europa führten, indem sie nach dem Stellenwert des Einsatzes von Gewalt in der DDR und in den anderen Staaten des sowjetischen Satellitensystems fragen.

Das Buch kann bei Wallstein bestellt werden.

Rezension bei Sehepunkte, Ausgabe 12 (2012)

Rezension von Agnieszka Zaganczyk-Neufeld in der Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 62 (2013), H. 4

 
 


 

Hertle: Wallstory


Neuauflage ab März 2012!

Hans-Hermann Hertle/Gerd-Rüdiger Stephan (Hg.)
"Das Ende der SED.
Die letzten Tage des Zentralkomitees"

Ch. Links 2012
ISBN: 978-3-86153-143-2

Unter dem Druck anhaltender Massenproteste und einer massiven Ausreisewelle entmachteten Politbüro und Zentralkomitee der SED am 17. und 18. Oktober 1989 Generalsekretär Erich Honecker. Doch statt einer erhofften Stabilisierung der Macht unter Thronfolger Egon Krenz begann der rapide Zerfall der Partei. Im ZK spielten sich dramatische Auseinandersetzungen und zunehmend tumultartige Szenen ab, die in der Auflösung der alten SED im Dezember 1989 endeten.
Die hier vorgelegten Texte geben den Verlauf der 9. bis 12. Tagung des ZK authentisch wieder. Erstmals seit Öffnung der DDR-Archive werden Diskussionen und Entscheidungen aus dem innersten Zirkel der Macht auf der Basis von Original-Tonbandmitschnitten ungekürzt und im vollen Wortlaut dokumentiert. Sie verdeutlichen die Handlungsunfähigkeit der erstarrten SED-Führung angesichts der akuten Krise im Land.

Titel-Ankündigung (pdf)

Das Buch kann bei Ch. Links bestellt werden.

 

Krawietz: Generation Transformation?



Marian Krawietz
"Generation Transformation? Einstellungen zu Freiheit und Gleichheit in Polen, Tschechien und Deutschland"

VS Verlag für Sozialwissenschaften (Springer VS) 2012
ISBN: 978-3-53118569-9

Anknüpfend an die Tradition umfragedatenbasierter Werteforschung untersucht Marian Krawietz Ähnlichkeit und Veränderung von Wertorientierungen zu „Freiheit“ und „Gleichheit“ im Kontext liberal-ökonomischer „Westernisierung“, post-sozialistischer Transformation und europäischer Integration zwischen 1981-2006 in Tschechien, Polen und Deutschland. Im Fokus steht die Suche nach einer jungen „Generation-Transformation“, die einerseits ähnlichere Werthaltungen, andererseits aufgrund der Sozialisation in die Umbruchsphase hinein, kritischere Einstellungen zu den liberal-ökonomischen Werten aufweisen sollte. Indes ist eine kritische junge Generation lediglich in Tschechien und in Ansätzen in Ostdeutschland im Rahmen der hier ausgewählten Indikatoren nachweisbar. Der Autor zeigt mit einem komplexen historischen Kohortenmodell Werthaltungen im Kontext unterschiedlicher historischer Entwicklungslinien auf.

Das Buch kann bei Springer VS bestellt werden.

 

 

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).