LanguageSwitcher
Prof. Dr. Michael Lemke

Vita | Projekt | Publikationen

Das doppelte „Schaufenster“ in der Region.
Berlin und sein Brandenburger Umland in der Systemkonkurrenz 1948–1961

Das Projekt untersucht die Ost-West-Systemauseinandersetzung in Berlin und seinem Brandenburger Umland als Konkurrenzbeziehung zwischen zwei „Schaufenstern“, die jeweils entgegengesetzte Ordnungen repräsentieren. Für diese warben ihre politischen Vertreter mit alternativen Angeboten, konkreten Maßnahmen sowie durch die Art und Weise ihrer Selbstdarstellung. Die Untersuchung erfasst einerseits die politischen Konzepte der „Schaufenster“ und die damit verbundene Propaganda und andererseits die Wechselbeziehungen zwischen beiden Seiten.
Ursachen, Inhalte und Methoden einer auf Anziehung zielenden Politik werden herausgearbeitet und die Interessen, Handlungsspielräume und Interaktionen der politischen Gestalter der „Schaufenster“ unter der leitenden Fragestellung thematisiert, inwiefern sie diesen eine systemstabilisierende innere und eine nach außen gerichtete Aufgabe zumaßen. Zunächst stehen dabei Analysen des kulturellen und alltagspolitischen Wettbewerbs im Mittelpunkt, um weitergehend dessen Wirkung auf das Spannungsverhältnis von politischer Spaltung und Bewahrung des Raumes einerseits und auf den Alltag der Bevölkerung andererseits zu betrachten.

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).