LanguageSwitcher
   Staff       Mitarbeiter alphabetisch       ehemalige Mitarbeiter   
Edda Campen

Vita | Projekt | Publikationen | Vorträge

 

Kontakt


Edda Campen M.A. – Kunsthistorikerin
Architekturgeschichte & Zeitgeschichte

 

assoziiert als Doktorandin am
Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam


Mail: campen@zzf-pdm.de

 

 

 

 

 

Vita

 

 

seit 2009
assoziierte Doktorandin an der Abteilung IV „Regime des Sozialen“ am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF)

 

11/2013–05/2014
Stipendiatin der Abteilung IV „Regime des Sozialen“ am ZZF

 

2010–2012
Mitglied der Graduate School of Urban Studies (URBANgrad) am Forschungsschwerpunkt Stadtforschung, TU Darmstadt (gefördert durch die URBANgrad 07/2010–06/2011)

 

2009
Expertise „Aufbruch in die Moderne – fachliche Vorbereitung des Kulturlandjahrs 2011 für den Aufgabenbereich des MIR“ im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur und Raumplanung (MIR) [neu: Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL)] des Landes Brandenburg

 

2009
Konzeption und Durchführung von zeitgeschichtlichen Workshops und Exkursionen zu den Themen „Was war die Mauer? Eine Geschichte über die Mauer für jüngere Kinder“ u. „Wo war die Mauer? Eine Grenze zwischen zwei Staaten hier in Potsdam“ für Potsdamer Grundschulen im Rahmen des Projektes „Treffpunkt Geschichte – Geschichte entdecken“ (Malteser Werke gGmbH)

 

seit 2007
assozierte Doktorandin am ZZF mit einem interdisziplinären Dissertationsvorhaben zum Siedlungs- und Wohnungsbau während NS und DDR in Potsdam (gefördert durch die Universität Potsdam 2007–09; 2010)

 

2001–2007
projektbezogene und freie Recherchen für architekturhistorische Gutachten etc. sowie Mutterschutz und Erziehungszeit

 

1999–2000
freie wissenschaftliche Mitarbeit und Konzeption für Katalog und Ausstellung „Museen für ein neues Jahrtausend. Ideen, Projekte, Bauten“ unter Leitung von Vittorio Magnago Lampugnani und Angeli Sachs, Wanderausstellung in Europa, USA, Brasilien, Mexiko, Japan und Korea 2000–2005 (ART Centre Basel Projekt)

 

1998–2000
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Professur für Geschichte des Städtebaus, Prof. Dr. Vittorio Magnago Lampugnani, Forschungsprojekt "Geschichte der Städtebautheorie"

 

1997/1998
Kollegiatin des Graduiertenkollegs "Kunstwissenschaft – Bauforschung – Denkmalpflege" der Technischen Universität Berlin und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

1997
Mitarbeiterin der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Abt. Museumspädagogik und Besucherbetreuung, Führungen im Schloss Sanssouci

 

1997
Magistra Artium (Magisterarbeit unter der Betreuung von Prof. Dr. Robert Suckale: "Die Raumfassung der Burgkapelle Ziesar", Residenz der brandenburgischen Bischöfe)

 

1994
Wissenschaftliche Recherche für Prof. Iain Boyd-Whyte, Edinburgh (im Rahmen der Ausstellung "Art and Power. Europe under the dictators 1930–45", London 1995)

 

1994
Praktikum beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege

 

1994
Museumskurs am Niedersächsischen Landesmuseum Hannover (Stipendium der Kulturstiftung Niedersachsen)

 

1992–1993
University of Edinburgh, Studium der Kunstgeschichte u. Architekturgeschichte (Erasmus-Stipendium)

 

1991
Studienaufenthalt in Italien, Emilia Romagna (Stipendium des Italienischen Kulturministeriums)

 

1989–1997
Studium der Kunstwissenschaft, Neueren Geschichte u. Italienischen Literaturwissenschaft an der Technischen Universität Berlin

 

1989
Sprach- u. Studienaufenthalt in Italien (Toskana)

 

1988
Sprach- u. Studienaufenthalt in Frankreich (Paris)

 

1988
Abiturprüfung, abgelegt am Ulrichsgymnasium Norden

 

1987
Volunteer in Israel, Kibbuz Moran


Geb. in Norden, Ostfriesland. Verheiratet, zwei Kinder.

 

Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstigen Inhalten liegen beim ZZF (2011).